Sonstige Projekte

Hier sind alle Projekte aufgeführt, an denen Ellen ursprünglich beteiligt war, oder welche niemals realisiert oder veröffentlicht wurden.

Jack & DianeJack and Diane (USA 2012)

Regisseur:
Bradley Rust Gray
Drehbuch:
Bradley Rust Gray
Cast:
Juno Temple, Riley Keough, Jena Malone, Kylie Minogue
IMDb: www.imdb.com/title/tt0850677/

Englische Inhaltsangabe:
Jack and Diane, two teenage girls, meet in New York City and spend the night kissing ferociously. Diane's charming innocence quickly begins to open Jack's tough skinned heart. But, when Jack discovers that Diane is leaving the country in a week she tries to push her away. Diane must struggle to keep their love alive while hiding the secret that her newly awakened sexual desire is giving her werewolf-like visions.

Hintergrundinformationen:
Das Projekt wurde erstmals kurz im Rahmen der Berichterstattung zu "Hard Candy" im Frühjahr 2006 erwähnt. Nach einigen Monaten ohne weitere Neuigkeiten wurde Ende 2007 schließlich bekannt, dass Ellen erneut zusammen mit Olivia Thirlby ("Juno") vor der Kamera stehen wird. Es gab zu diesem Zeitpunkt bereits erste Treffen mit den Machern in New York, bei denen Fotos gemacht, gemeinsam Ideen für Kostüme und Schauplätze gesammelt und erste generelle Planungen gemacht wurden. Gerade ein halbes Jahr später, wurde dann allerdings alles über den Haufen geworfen. In diversen Berichten war von Finanzierungsproblemen die Rede, welche die Dreharbeiten vorerst verhinderten. Gleichzeitig nahm Ellens Karriere durch die Oscar Nominierung im Frühjahr 2008 eine neue Wendung. Als Konsequenz stieg die Kanadierin aus dem Projekt aus, welches basierend auf der veröffentlichten Inhaltsangabe bald als "zu kontrovers und experimental" beschrieben wurde. Sie machte Platz für die Kanadierin Alison Pill, die sich wiederum nicht lange in der Castliste halten konnte. Rund ein Jahr später befand sich das Projekt weiterhin in Planung und die Newcomerin Juno Temple kam im Austausch für Pill an Bord. Kurz vor Drehbeginn sprang dann letztendlich auch Olivia Thirlby ab und wurde durch die amerikanische Schauspielerin Riley Keough ersetzt. Nach rund vier Jahren der Planung, wurde gelang es Regisseur Bradley Rust Gray im Sommer 2010 seinen Film zu drehen und fand mit Magnolia Pictures anschließend recht zügig einen Verleiher/Distributor, welcher den Film im Jahr 2012 in die US-Kinos brachte sowie per Video on Demand veröffentlichte.


Drag Me To HellDrag Me to Hell (USA 2009)

Regisseur:
Sam Raimi
Drehbuch:
Sam Raimi, Ivan Raimi
Cast:
Alison Lohman, Justin Long, Lorna Raver, Dileep Rao
IMDb: www.imdb.com/title/tt1127180/

Inhaltsangabe:
Christine (Alison Lohman) lebt glücklich mit ihrem Freund Clay (Justin Long) in Los Angeles und arbeitet in der Finanzbranche. Um vor ihrer hinterlistigen Kollegin die ersehnte Beförderung zu ergattern, müsste sie allerdings eine harte Entscheidung fällen. Also übervorteilt sie bei der Kreditvergabe eine Zigeunerin, die dadurch ihr Obdach verliert - und sich mit einem fiesen Fluch revanchiert. Nun bricht die Hölle los! Nur ein Seher (Dileep Rao) weiß Rat.

Hintergrundinformationen:
Die Ankündigung, dass Ellen in Sam Raimis Horrorthriller mitspielen wird, sorgte Anfang Februar 2008 für ein großes Medienecho. Denn es sollte ihr erster Auftritt in diesem Filmgenre sein. Nach ihrer Auszeichnung als beste Hauptdarstellerin bei der Independent Spirit Awards, sprach sie im Presseraum im Gespräch mit Journalisten noch voller Vorfreude von den bevorstehenden Dreharbeiten. Gerade einmal eine Woche später sollte dann alles anders kommen. Anscheinend sollten die Produktionen an “Drag Me to Hell” und “Whip It” zum selben Zeitpunkt anlaufen. Ellen gab daraufhin Drew Barrymores Regiedebüt und dem damit verbundenen Roller Derby Training den Vorzug und verliess das Projekt. Ein Ersatz war anschließend erstaunlich schnell gefunden. Nur wenige Tage später berichtete Variety, dass die Schauspielerin Alison Lohman die Hauptrolle von Ellen übernehmen wird.


Jane EyreJane Eyre (UK/USA 2011)

Regisseur:
Cary Fukunaga
Drehbuch:
Charlotte Brontë, Moira Buffini
Cast:
Mia Wasikowska, Jamie Bell, Michael Fassbender, Judi Dench
IMDb: www.imdb.com/title/tt1229822/

Inhaltsangabe:
Nach einer sehr schweren Kindheit zieht Jane Eyre (Mia Wasikowska) los, um als Kindermädchen zu arbeiten. Jane Eyre findet eine Anstellung in einer wohlhabenden Familie. Der Hausherr Edward Rochester (Michael Fassbender) überschattet mit seiner düsteren, mürrischen und unberechenbaren Art jedoch ihre Arbeit. Jane Eyre kommt ihrem Arbeitsgeber nach kurzer Zeit näher. Aus einer anfänglichen Freundschaft wird bald Leidenschaft. Es scheint, als könnte Jane Eyre nun zum ersten Mal in ihrem Leben glücklich sein. Edward Roster trägt jedoch ein schweres Geheimnis mit sich. Kann die Vergangenheit alles zerstören?

Hintergrundinformationen:
Im Mai 2008 ging die Pressemitteilung heraus, dass Ellen die Hauptrolle in einer neuen Verfilmung von Charlotte Brontes klassischem Roman "Jane Eyre" übernehmen wird. Angeblich soll sie zu diesem Zeitpunkt bereits hart an ihrem britischen Akzent gearbeitet haben. Leider liess auch die Realisierung dieses Projektes lange Zeit auf sich warten. Im Herbst 2009 wechselte dann nicht nur die Person auf dem Regiestuhl, sondern auch Ellen wurde - ohne Nennung näherer Gründe - durch die australische Schauspielerin Mia Wasikowska ersetzt. Der Film wurde von März bis Mai 2010 in Derbyshire, England gedreht und feierte im darauffolgenden Jahr seine Weltpremiere.


The Good Canary

El Buen CanarioLaut der Webseite von Mr. Mudd sollte Ellen im Jahre 2010 unter der Regie von “Juno” Produzent John Malkovich im Theaterstück “The Good Canary” mitwirken, welches von Zach Helm geschrieben wurde. Die Komödie ist etwa 110 Minuten lang und dreht sich um Jack Parker, einen Romanautor mit großer Zukunft. Seine Frau Annie verbringt jedoch den ganzen Tag mit dem Hausputz und der Einnahme von Aufputschmitteln. Sie hört sogar auf zu essen und ihr geistiger Zustand wird von Tag zu Tag labiler. Doch Jack liebt sie abgöttisch und versucht alles um ihr zu helfen. Allerdings haben beide ein Geheimnis, dass durch ihr merkwürdiges Verhalten immer mehr enthüllt wird...

Insgesamt befasst sich die Geschichte hauptsächlich mit der Liebe und ist analog zu ihren Charakteren sehr leidenschaftlich. Gleichzeitig ist das Drehbuch gespickt mit äußerst bissigem Humor, der sowohl als bewegend als auch gruselig beschrieben wird. “Es ist ein Stück über zwei junge Menschen, die unheimlich ineinander verliebt sind sowie über sieben Personen, welche viele Dinge über andere Charakter glauben obwohl sie nicht wahr sind”, kommentierte Malkovich einst die Handlung.

Ellen hat im Jahr 2008 auf Wunsch von Malkovich sogar eine Aufführung der spanischen Variante “El buen canario” in Guadalajara, Mexiko besucht. Trotz der entsprechenden offiziellen Ankündigung auf mrmudd.com (siehe Screenshot unten) wurde die geplante Tour niemals in die Tat umgesetzt.

mrmuddgoodcanary30112009

(Quelle: www.mrmudd.com)


Tilda (USA 2011)

Regisseur:
Bill Condon
Drehbuch:
Bill Condon, Cynthia Mort
Cast:
Diane Keaton, Ellen Page, Sanaa Lathan, Jason Patric, Scotty Crowe
IMDb: www.imdb.com/title/tt1663214/

Englische Inhaltsangabe:
The series centers on Tilda Watski, a powerful female online Hollywood journalist with a no-holds-barred style, and Caroyln Milk, a morally conflicted creative assistant caught between following the corporate culture of the studio she works for and following Tilda, who has taken a keen interest in her.

Hintergrundinformationen:
Als die Entwicklung an der Serie im Februar 2010 begannen, wusste noch keiner der Beteiligen in welche Richtung sich die Dinge entwickeln würde und wie das Schicksal des Projektes, welches vom US-Sender HBO in Auftrag gegeben wurde, einmal aussehen wird. Wie das nun mal so ist, wurden im Laufe der Zeit weitere interessante und gleichzeitig brisante Einzelheiten bekannt. So sollte die Hauptfigur der Serie eine mächtige Hollywood Journalistin namens Tilda Watski sein, welcher sehr starke Ähnlichkeiten mit Nikki Finke nachgesagt wurde. Diese ist Begründerin der Webseite Deadline und gilt in der Branche als meistgefürchtete, meistgehasste Klatschreporterin. Trotz ihres enormen Einflusses und ihres Bekanntheitsgrades wurde zu diesem Zeitpunkt nicht daran gedacht, dass dies unter Umständen eine Verletzung der Persönlichkeitsrechte darstellt und die betroffene Person vielleicht vorher um Erlaubnis gefragt werden sollte. Ein Fehler, wie sich später noch herausstellen sollte. Im Mai 2010 konnte man dann mit der Verpflichtung von Diane Keaton und Ellen Page zwei namhafte Gesichter für das Projekt gewinnen. Die weiteren Rollen für die erste Folge wurden unter anderem durch Schauspieler wie Sanaa Lathan oder Jason Patric besetzt. Noch während die Dreharbeiten im Sommer 2010 in vollem Gange waren, wurden von den Klatschblättern - darunter pikanterweise auch Deadline - erste Gerüchte und Insider-Infos verbreitet. So soll es hinter den Kulissen Krach zwischen den beiden Produzenten Bill Condon und Cynthia Mort Streit wegen jeder Kleinigkeit gegeben haben. Schon zu diesem Zeitpunkt wurde in der Presse von einem Scheitern der Serie gesprochen, welche von Anfang an unter keinem guten Stern stand. HBO wollte die Serie aber noch nicht fallen lassen und verpflichtet im November 2010 weitere Produzenten und Autoren. Das neu gebildete Team sollte frische Ideen bringen und die Pilotfolge umschreiben. Dies hatte zur Folge, dass viele Darsteller noch einmal einberufen wurden und einige Nachdrehs gemacht wurden. Trotz aller Anstrengungen und Bemühungen verkündete HBO dann Ende Februar 2011 das offizielle Aus für die Serie. Als Grund für diese Entscheidung wurde angeführt, dass das Projekt einfach nicht in den derzeitigen Sendeplan des Senders passt. Ob dies die ganze Wahrheit ist, ist sehr fraglich. Festhalten kann man jedoch folgendes: Selbst die Pilotfolge wurde niemals ausgestrahlt und HBO machte zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Anstalten der Serie eine zweite Chance zu geben und sie aus der Versenkung zu holen.

 

Letztes Update: 06.08.2014 Spende  Twitter  Facebook  YouTube  HiStats © 2006-2014 Dominik Keppner
news ellenpage karriere multimedia interaktiv epo web fanecke profil biografie zitate fakten faqs filmografie demoreel auszeichnungen charity sonstigeprojekte bildergalerie videoclips audioclips forum fanarts fanlisting gaestebuch links listedat partnerseiten ueberepo updates kontakt epofaqs impressum