Deutsch Englisch Twitter Facebook RSS Sitemap Event Kalender
Willkommen

Willkommen auf Ellen Page Online, der ersten und besten Fanseite über die kanadische Schauspielerin Ellen Page. Hier findest Du die neusten Nachrichten und Informationen, die größte Galerie im Netz, Videoclips, Filmtrailer, Wallpaper, eine Forencommunity und vieles mehr... Ich hoffe ihr schaut regelmäßig vorbei!

News Suche
 
Quick Links
In Entwicklung
Window Horses
Postproduktion
Freeheld
Postproduktion
Into The Forest
Projekte
Twitter
Links
Democracy Now Alternet 350.org Bill McKibben Naomi Klein Tar Sand Action The Climate Reality Project Paul Hawken Women's Earth Alliance Girls Gone Green
Unterstütze EPO
PayPal
Webseitenstatistik

Online seit: 30. April 2006
Webmaster: Dominik Keppner
Optimiert für: Firefox / Chrome
Hosting: Domainfactory

Diese Webseite ist eine nicht-kommerzielle Fanseite, welche den Fans von Ellen Page Unterhaltung und Infos bieten soll. Alle Bilder und Multimediainhalte werden auf Basis des Fair Copyright Law 107 verwendet und sämtliche Rechte liegen bei den jeweiligen Urhebern oder Besitzern. Es besteht nicht die Absicht, Urheberrechte oder Rechte an eingetragenen Warenzeichen zu verletzen. Sollte diese Homepage oder Teile von ihr gegen bestehendes Urheberrecht verstoßen, oder Rechte an Markenzeichen verletzen, geschieht dies ohne Beabsichtigung. Ich bitte in diesem Fall um Benachrichtigung, damit dies umgehend korrigiert werden kann.

Domainfactory

Kinostarts und Premieren von »The East« / Ellens TV Auftritte / »Beyond« auf der E3 / Erster »Touchy Feely« Trailer
Einige werden sich in der Zwischenzeit bestimmt gefragt haben, ob der deutsche Bereich dieser Webseite überhaupt noch gepflegt und aktualisiert wird. Ja, wird er. Leider war ich jedoch beruflich und privat in den letzten Wochen sehr eingespannt, so dass nur wenig Freizeit blieb. Gleichzeitig macht es einem Ellens parallele Beteiligung an insgesamt vier Projekten momentan nicht leicht den Überblick zu behalten beziehungsweise Neuigkeiten plätschern so fast jeden Tag herein. Dies hat zur Folge, dass man mehr Zeit bräuchte um alles zu bearbeiten und abzudecken als einem zur Verfügung steht. In diesem Zusammenhang genießt natürlich der englische Teil eine höhere Priorität; sprich wenn es irgendwelche Updates gab, dann wurden sie vorzugsweise dort publiziert. Doch hier ist nun der nächste deutschsprachige Artikel, welcher alle Ereignisse und Neuigkeiten der letzten 3 Monate abdeckt.

The East New York PremiereThe East Brooklyn Premiere

Kurz vor dem US-Kinostart richtete Fox Searchlight Premierenveranstaltungen für »The East« im Sunshine Landmark Cinema in New York am 20. Mai sowie am darauffolgenden Tag im Nitehawk Theater im Stadtteil Brooklyn aus. Neben Regisseur Zal Batmanglij und den Hauptdarstellern Brit Marling, Alexander Skarsgård, Patricia Clarkson und Ellen waren dabei »Another Earth« Regisseur Mike Cahill, die Schauspielgeschwister Zoe und Maya Kazan, Sänger Eric West, Schauspielerin Heather Matarazzo, Schauspieler Zachary Levi, Schauspielerin Lenay Dunn sowie Grace Coddington von Vogue zugegen.

The East Los Angeles PremiereThe East Los Angeles Premiere
The East Los Angeles PremiereThe East Los Angeles Premiere

Knapp eine Woche später fand am 28. Mai eine weitere Filmpremiere im bekannten Arclight in Los Angeles statt. Hier war nicht nur der Rummel um einiges größer, sondern auch die Anzahl der anwesenden Cast-Mitglieder. Zu den zuvor genannten Personen gesellten sich nämlich die Darsteller Aldis Hodge, Danielle Macdonald sowie Hillary Baack an diesem Abend.

Parallel zu diesen Events wurde ordentlich die Werbetrommel gerührt, was dazu führt, dass Ellen innerhalb weniger Tage gleich in vier verschiedenen TV Shows auftrat. Der erste Halt war die »Daily Show with Jon Stewart«, von der Ellen selbst ein großer Fan ist. Im Gespräch mit Stewart redete sie nicht nur über »The East« sondern auch aktuelle Themen sowie den Umweltschutz im Allgemeinen. Fast schon obligatorisch wurden gleichzeitig Ellens kanadischen Wurzeln thematisiert, wobei dies erfreulicherweise in einem verträglichen Rahmen blieb. Insgesamt war es eine gute, nicht zu steife Unterhaltung und einer von Ellens besseren TV-Auftritten. Bei der »Late Late Show with Craig Ferguson« am 28. Mai verhielt es sich leider genau umgekehrt. Das Interview hatte wenig Informationsgehalt, beschränkte sich auf Smalltalk und bot abgesehen von einer kleinen Rollenspieleinlage nichts Erwähnenswertes. Wäre am Ende nicht ein kurzer Ausschnitt aus »The East« gezeigt worden, hätte man sich ernsthaft nach dem Sinn von Ellens Besuch in dieser Show fragen müssen. Erfreulicherweise ging es bei »Conan« am 3. Juni schließlich wieder in die andere Richtung. Nachdem man zuerst über Kanada, Hockey und den aus Halifax stammende "McLobster" Burger gesprochen hatte und Ellen abermals ihr Jongliertalent unter Beweis stellte da der Talkmaster wie durch Zufall erneut einige Bälle parat hatte, rückte das aktuelle Filmprojekt in den Vordergrund. Die junge Kanadierin konnte in diesem Zusammenhang erneut von ihren Erlebnisse im Happy Valley in Oregon berichten und klärte die Zuschauer über die Lebensweise der Freeganer, welche auch im Film ein wichtiger Aspekt ist. Während eines kurzen Abstechers nach Kanada schaute Ellen am 21. Juni bei George Stroumboulopoulos in dessen gleichnamiger CNN Show vorbei. Dies war von allen der seriöseste Auftritt, bei dem unter anderem ihre Rollenwahlen, die Auswirkung ihrer Arbeit auf das tägliche Leben, aktuelle Geschehnisse in der Welt, aber auch ihr Verhältnis zu Twitter angesprochen wurden. Die Videos zu den Aufritten findet ihr unten.

» The Daily Show with Jon Stewart (20.05.2013) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 7:41 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 64,5 MB)
© Comedy Partners. All rights reserved.

» The Late Late Show with Craig Ferguson (28.05.2013) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 10:13 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 86,4 MB)
© CBS Interactive. All rights reserved.

» Conan (03.06.2013) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 10:04 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 84,2 MB)
© Team Coco Digital LLC. All rights reserved.

» Stroumboulopoulos (21.06.2013) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 9:11 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 77,1 MB)
© Cable News Network / Turner Broadcasting System, Inc. All rights reserved.

RedditNur zwei Tage später ließ sich Ellen zu ihrer ersten AMAA (Ask Me Almost Anything) Runde auf dem Social-News-Aggregator Reddit hinreißen. Die entsprechende Info wurde allerdings relativ kurzfristig, also wenige Stunden vorher, über Twitter und Facebook bekanntgegeben. Trotzdem fanden sich einige Hundert Fans ein, welche während der etwa dreistündigen Sitzung im Stile eines Forums mehr oder weniger sinnvolle Fragen übermittelten. Etwa zwei Dutzend davon wurden letztendlich von Ellen beantwortet, was man auf ihrer Profileseite nach wie vor nachvollziehen kann. Der komplette Thread mit allen eingereichten Fragen befindet sich hier.

Trotz der Medienpräsenz von Ellen und dem restlichen »The East« Cast, der Nutzung diverser sozialen Netzwerke und der durchaus guten Kritiken (siehe Übersicht in der englischen Newssektion), blieb der Film am Ende hinter den Erwartungen zurück. Bis Ende Juli spielte er weltweit nur etwas mehr als 2 Millionen Dollar ein. Davon kamen laut der Webseite Box Office Mojo wiederum lediglich 4 Prozent aus dem Ausland. Angesichts der Produktionskosten von geschätzten 6,5 Millionen Dollar wird man bei Fox Searchlight alles andere als erfreut über diese Zahlen sein. Zumindest für das Einspielergebnis außerhalb der USA gibt es eine recht einfache Erklärung. Hier sind die Darsteller zum einen weniger bekannt, es wurde kaum Werbung für den Film gemacht und zum anderen lief »The East« - zumindest in unseren Breitengraden - in nur sehr wenigen Kinos an. Auf der Facebookseite von 20th Century Fox Deutschland wird übrigens ein recht nützlicher Kinofinder angeboten, mit dem man sofort sieht wann und wo der Film im näheren Umfeld gezeigt wird. Wer keine Möglichkeit den Film im Kino anzuschauen, muss unter Umständen nicht lange auf eine zweite Chance warten. Denn schon am 17. September erscheint in den USA die entsprechende DVD beziehungsweise Blu-ray. Details dazu könnt ihr der offiziellen Pressemitteilung entnehmen, welche bereits in der englischen Newssektion gepostet worden ist.

Auch zum kommenden Videospiel »Beyond: Two Souls« gibt es etwas Neues zu berichten. Quantic Dream zeigte auf der Sony Pressekonferenz während der diesjährigen Electronic Entertainment Expo, kurz 3, nämlich nicht nur eine Playstation 4 Tech-Demo mit dem Titel »The Dark Sorcerer«, sondern auch neue Szenen vom aktuellen PS3 Projekt. Diese wurden von Co-Ceo Guillaume de Fondaumière live auf der Bühne angespielt und von CEO David Cage entsprechend kommentiert.

» Beyond: Two Souls - E3 Press Conference (10.06.2013) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 24:44 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 208,0 MB)
© Sony Computer Entertainment Europe / Quantic Dream. All rights reserved.

Der gezeigte Level stammt aus dem letzten Drittel des Spiels und schlägt eine völlig neue Richtung ein. Jodie Holmes wurde von der CIA rekrutiert und soll in deren Auftrag den skrupellosen Kriegsherren Jamaal in Somali ermorden. Als Ein-Frau-Armee bahnt sich ihren Weg durch die von zahlreichen Straßenkämpfen heimgesuchte Stadt und bekommt nach einer ersten Actionsequenz unverhofft Unterstützung von einem Kindersoldaten namens Salim. Als Jodie kurz darauf an die (körperlichen) Grenzen ihrer Möglichkeiten stößt, wird einmal mehr deutlich wie essenziell das Zusammenspiel zwischen den beiden steuerbaren Charakteren sein wird.

Beyond: Two SoulsBeyond: Two Souls

Aufgrund von heftigen Feuergefechten ist Holmes gezwungen in der Deckung zu verharren und schickt stattdessen Aiden los um das Problem zu lösen. Als geisterhafte Erscheinung kann er frei durch das Terrain schweben, Objekte zur Ablenkung nutzen oder manipulieren sowie etwaige Angreifer auf verschiedene Weisen aus dem Weg räumen. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die geistige Kontrolle, welche dem Spieler volle Kontrolle über den aktuell besetzten Gegner gibt. Letztendlich läuft es aber meist auf ein schnelles Ableben des selbigen hinaus, wahlweise durch einfachen Selbstmord (z.B. Sprung von einer erhöhten Plattform) oder in dem man die Aufmerksamkeit und somit auch das Feuer seiner Mitstreiter auf sich zieht. Trotz der vermeintlichen Freiheiten unterliegt auch Aiden gewissen Einschränkungen. Der Wichtigste ist dabei wohl, dass er sich nur bis zu einer gewissen Entfernung von Jodie entfernen kann. Diese fungiert somit als eine Art Anker und verhindert gleichzeitig, dass versierte Spieler den kompletten Level als anscheinend übermächtigen und unbesiegbaren Geist absolvieren. Die Bewegungen und Handlungsmöglichkeiten der menschlichen Protagonistin sind übrigens auch nicht vollkommen frei. In der Regel gibt es sogenannten Quick-Time Events oder zumindest eine situations-abhängige fest definierte Auswahl an Aktionen.

Der zuvor erwähnte Zwiespalt kommt erneut zum Tragen als sich das Duo dem Versteck der Zielperson nähert. Da sich diese hinter hohen Mauern versteckt hält und von den eigenen Landsleuten streng bewacht wird, nimmt Jodie noch einmal eine passive Rolle ein. Sie versteckt sich in unmittelbarer Nähe und überlässt Aiden die Schmutzarbeit, welcher durch die Wände schwebt, Besitz von einer der Wachen ergreift und schließlich ohne Rücksicht auf Verluste Jamaal niederstreckt. Dass die einfachste Lösung nicht immer auch die Beste ist, wird dem Spieler im weiteren Verlauf überdeutlich veranschaulicht. Jodie hat nämlich nur teilweise Kontrolle über Aiden und beispielsweise keinen Einfluss auf dessen teilweise exzessiven Gewaltanwendung. Als Jodie an den Ort des Geschehens vordringt um Beweisfotos für den Tod des Kriegsherren zu machen, taucht auch Salim wieder auf der Bildfläche auf. Es stellt sich heraus, dass ausgerechnet sein Vater von Aiden für die Ausführung der Tat benutzt und im Schusswechsel tödlich getroffen wurde. Der kleine Junge gibt natürlich umgehend Jodie die Schuld dafür, richtet seine Waffe auf sie und drückt ab. Jodie wird jedoch sofort von Aiden durch eine Art Schutzschild umhüllt und überlebt den Anschlag auf ihr Leben unverletzt. Bedauerlicherweise bleibt keine Zeit für Beileidsbekundungen oder ein klärendes Gespräch, da die zuvor abgegebenen Schüsse weitere Anhänger von Jamaal auf den Plan rufen. Sie rennt zurück auf die Straße um der herannahenden Meute zu entkommen und fordert gleichzeitig per Funk eine sofortige Evakuierung an, wird kurz darauf jedoch von einem Schuss am Bein getroffen. Mit letzter Kraft rettet sie sich humpelnd in ein Haus und verbarrikadiert die Tür. Verwundet und ohne Aussicht auf baldige Rettung, richtet sie ihre Schusswaffe auf einmal gegen ihren eigenen Kopf. Ironischerweise ist es Aiden, welcher ihr im letzten Augenblick einen Ausweg offenbart, indem er eine Leiter durch ein Loch in der Hausdecke fallen lässt. Doch auch auf den Dach gehen Holmes schnell die Optionen aus, da sie von allen Seiten umzingelt ist. In sprichwörtlich letzter Minute erscheinen jedoch zwei Hubschrauber des Militärs und bringen sie in einer dramatischen Rettungsaktion in Sicherheit.

Beyond: Two SoulsBeyond: Two Souls

Wie bereits zuvor einmal erwähnt, stehen bei »Beyond« Entscheidungen und deren Konsequenzen im Vordergrund. Der Spieler wird eine Vielzahl an Möglichkeiten bekommen, mit denen er die Handlung sowie deren Verlauf in vielerlei Hinsicht beeinflusst. Obwohl ein alternativer Lösungsweg auf den ersten Blick nicht ersichtlich scheint, bestätigte Fondaumière bei einer Fragerunde für Journalisten, dass das Ende der Somali-Szene durchaus anders aussehen kann. Wird somit Salim ein weiteres Mal in der Geschichte auftauchen und sogar eine wichtige Rolle spielen? Wenn ja, wird es einen Unterschied machen ob sein Vater tot oder lebendig ist? Diesen Fragen ging der Co-CEO gekonnt aus dem Weg, sagte allerdings es gäbe mehr als einen Weg um Jamaal zu beseitigen.

"Figuren können (weiter)leben oder sterben und all dies wird Einfluss auf die weitere Geschichte haben [...] Man wird jedoch am Ende eines jeden Levels nicht wissen was als nächstes kommt (Anmerkung: Schon alleine aufgrund der Tatsache, dass die Handlung nicht chronologisch sein wird). Teilweise wird der Spieler sogar zuerst die Ausgangsituation sehen und später lernen wie es dazu kam." So ähnlich war es auch beim Vorbild »Heavy Rain«, allerdings scheint »Beyond: Two Souls« an dieser Stelle weitaus vielschichtiger und komplexer zu sein. "Unterschiedliche Lösungen führen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Das ist die grundsätzliche Idee hinter allem. [...] Es wird kein klassisches Game Over geben, stattdessen wird die Handlung an einem bestimmten Zeitpunkt zu Ende sein."

Anlässlich der E3 sind außerdem zwei neue Trailer veröffentlicht worden, welche einige Schlüsselelemente sowie eine Vielanzahl an Szenen und Schauplätzen zeigen. Wie im Gameplay Trailer zu sehen ist, wird es in »Beyond« unter anderem situationsabhängige Animationen, Bewegungen und Interaktionen, eine einfache und zugängliche Steuerung, ein innovatives Interaktionskonzept sowie ein neues Actionsystem basierend auf Bullet Time & Motion geben. Im zweiten Video sieht man Ellen während der militärischen Grundausbildung bei der CIA und dem damit verbundenen Kampftraining. Dies alles endet schließlich mit einigen Ausschnitten aus dem zuvor beschriebenen Somalia-Einsatz. Im Rahmen der Messe hatte einige Pressevertreter zudem die Möglichkeit diesen Level sowie die Sequenz "Haunted", bei der sich Jodie auf der Flucht vor der Polizei befindet, selbst zu spielen. Teilweise sehr detaillierte Berichte mit ersten Eindrücken, Erfahrungen und Gedanken kann man auf den (englischsprachigen) Webseiten von Thunderbolt, 2D-X, Gamer Horizon und IGN nachlesen. Insgesamt erscheint die Grafik nach rund zwei Jahren Entwicklungszeit nicht mehr so spektakulär wie noch zu Beginn - was jedoch im Angesicht der kommenden Playstation 4 Konsole und ihren Möglichkeiten nicht weiter verwundern sollte - und die Steuerung ist angeblich stellenweise sehr ungenau und verbesserungswürdig. An ersterem kann Quantic Dream nun nicht mehr viel ändern, hinsichtlich der Spielereingaben lässt sich bis zum finalen Release bestimmt noch ein bißchen Feintuning betreiben.

» Beyond: Two Souls - E3 2013 Trailer «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 2:20 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 19,2 MB)
© Sony Computer Entertainment Europe / Quantic Dream. All rights reserved.

» Beyond: Two Souls - E3 2013 Gameplay Trailer «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 3:54 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 32,7 MB)
© Sony Computer Entertainment Europe / Quantic Dream. All rights reserved.

Keine Blöße wird sich das Entwicklerstudio bei der deutschen Synchronisierung geben. Mit Manja Doering (spricht Ellen Page in »Hard Candy«, »Smart People« und »Peacock«) und Reiner Schöne (spricht Willem Dafoe u.a. in »Spiderman« und »Mr. Bean macht Ferien«) setzte man auf bekannte Stimmen, welche die Fans der beiden Schauspieler entzücken dürften. Dem gegenüber steht als kleiner Wermutstropfen lediglich der knackige Preis von etwa 70 bis 80 Euro für die deutsche beziehungsweise europäische Auflage. Diese sind somit deutlich teurer als ihr Pendant aus England. Spieler, die sowieso lieber Ellens Originalstimme haben wollen und der englischen Sprache mächtig sind, greifen deshalb nach wie vor besser zur günstigeren UK-Version (etwa 40 bis 50 Euro inklusive Versand). Inzwischen steht auch fest, dass in Deutschland eine "Special Edition", sprich eine Steelbook-Variante mit Bonusmaterial angeboten wird. Laut Sony soll jeder Interessante ein entsprechendes Exemplar bekommen können. In Frankreich machte kürzlich ein Gerücht bezüglich eines »Beyond« PS3 Konsolenbundles die Runde, eine Bestätigung steht jedoch noch aus. Da allerdings selbst das im Juni erschienene »The Last of Us« zusammen mit einem Grundgerät angeboten wurde, wird ein ähnliches Angebot zum Release des Spiels am 9. Oktober 2013 vermutlich nicht lange auf sich warten lassen.

KCRW - Guest DJ Project - Ellen Page (06/12/2013)

Am 12. Juni besuchte Ellen den Radiosender KCRW in Santa Monica und war dort zu Gast beim "Guest DJ Project". Im Mittelpunkt der Radioshow standen Ellens Lieblingssongs sowie die Bands und Sänger, welche insbesondere bei den Vorbereitungen auf die nächste Filmrolle immer wieder eine wichtige Rolle spielen. Zu den absoluten Favoriten gehören in diesem Zusammenhang "Fool" von Cat Power und "Stone Bridge" von Adam Hurst. Zur Einstimmung auf den kommenden Film hört sie hingegen meist Cat Power oder Arcade Fire. Der komplette Podcast kann auf der Webseite von KCRW beziehungsweise der Audio-Sektion von EPO wahlweise angehört oder heruntergeladen werden.

Touchy Feely Promo Banner

Nur 2 Tage später, also am 14. Juni, veröffentliche Magnolia Pictures den ersten Trailer zu Lynn Sheltons »Touchy Feely«. Der Film wird ab dem 1. August über die Onlineplattform iTunes nach dem Video-on-Demand Prinzip angeboten und kommt anschließend am 6. September in die amerikanischen Kinos. Obwohl ein deutscher Kinostart noch nicht in Sicht ist, lässt sich immerhin vermelden, dass der Film Ende Juni beim Filmfest in München seine Deutschlandpremiere gefeiert hat. Dies kann man durchaus als gutes Omen betrachten.

» Touchy Feely - US Trailer (14.06.2013) «



Trailer anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 2:17 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 19,4 MB)
© Magnolia Pictures. All rights reserved.


Datum: 28.07.2013 - 23:18:24 Verfasst von Dominik
Direktlink zum Artikel! Direktlink   Artikel per Mail versenden! Senden   Artikel drucken! Drucken   Kommentar(e) ansehen / schreiben! 0 Kommentare   Artikel verteilen! Share  Facebook  Twitter  MySpace  Delicious  Google Bookmarks  Yahoo Bookmarks  Live  Digg  LiveJournal  Stumbleupon  Linkarena  Linkin  Tumblr  Posterous

»Beyond: Two Souls« beim Tribeca Film Festival / Promokampagne für »The East« / Eindrücke vom »X-Men: DoFP« Set
Tribeca Film Festival 2013Beim diesjährigen Tribeca Film Festival in New York wurde Quantic Dreams kommenden PS3 Titel »Beyond: Two Souls« aufgrund der einzigartigen Symbiose von interaktivem Film und Videospiel eine ganz besondere und bis dato einmalige Ehre zuteil. Während der rund zweistündigen Präsentation wurden nicht nur 35 Minuten an neuem Gameplay-Material unter dem Motto "Homeless in a nutshell" sowie ein neuer Trailer vorgestellt, sondern es gab auch eine Podiumsdiskussion und Fragerunde unter der Leitung von Harold Goldberg, Gründer des New York Videogame Critics Circle, mit David Cage and einem Darstellertrio bestehend aus Ellen Page, Kaddeem Hardison und Eric Winter.



Bei der gezeigte Demo handelte es sich um ein mögliches Szenario innerhalb des Spiels, in dem die Hauptfigur Jodie Holmes vor ihren CIA Mentoren weggelaufen ist, nun alleine auf den winterlichen und bitterkalten Straßen umherirrt und sich schließlich einer Gruppe von Obdachlosen anschließt, welche in einem verlassenen Gebäude Unterschlupf gefunden haben. Gleichzeitig war das Video mit etlichen kleinen, herzerwärmenden Momenten gespickt, die die ganze Palette an Emotionen von »Beyond« aufzeigen: Zunächst erhält Jodie von einem ihrer neugewonnen Freunde die Aufgabe Geld für eine ebenfalls obdachlose und gleichzeitig schwangere Frau für den Kauf von Lebensmittel aufzutreiben. Während der Spieler nun auf den Straßen frei umherläuft, werden ihm an bestimmten Stellen Möglichkeiten der Interaktion angeboten. Nähert man sich einer Bar wird man beispielsweise von einem hinterhältig aussehenden Mann angesprochen, welcher Jodie auffordert ihm in den Hinterhof zu folgen und für eine gewisse Dienstleistung Geld anbietet. Der Spieler in der Demo entschied sich jedoch dafür dieses moralisch eher fragwürdige Angebot abzulehnen und stattdessen zum Ende der Straße zu laufen. Dort leihte es sich von einem Straßenmusikanten eine Gitarre und stimmte daraufhin den Song "Lost Cause" des US-amerikanischer Musikers Beck's an, um das dringend benötigte Geld aufzutreiben. Besonders Ellens Gesangsperformance geht einem in dieser Situation ans Herz. "Ich habe dies vorgeschlagen, das Lied performt, David gefiel es und schließlich haben wir es auch verwendet", scherzte Ellen bei der Veranstaltung. "Damit sind meine gitaristischen Fähigkeiten aber auch schon ausgeschöpft. Ich habe auch in »Juno« gesungen, aber das war ziemlich einfach, da es nur zwei Strophen waren. Ich wünschte ich wäre eine talentierte Musikerin".

In einer anschließenden Szene sieht man die total verzweifelte und entmutigte Jodie auf der Brüstung einer Autobahn stehen und bekommt vom Programm die Optionen "Jump" (Sprung) oder "Back away" (Zurückweichen) angeboten. Da es kein "Game Over" im klassischen Sinne ist, wird das Spiel an dieser Stelle so oder so nicht enden - selbst wenn der Spieler, wie in der Präsentation, letztendlich entscheidet zu springen. Die junge Protagonistin wird nämlich in diesem Fall von ihrem unsichtbaren Begleiter Aiden aufgefangen und wieder zurück auf die sichere Plattform befördert. Dies hat wiederum eine äußerst emotionale Ansprache von Jodie zur Folge, welche ihn anfleht sie endlich in Ruhe und sterben zu lassen. Wenn nun glaubt die getroffene Entscheidung hat somit keinerlei Auswirkungen, der irrt gewaltig. Um es mit David Cages eigenen Worten zu formulieren: "Die grundlegende Idee ist es den Spieler in die Rolle der Hauptfigur zu versetzen und ihn eigene Entscheidungen treffen zu lassen. Jede Auswahl verändert die gesamte Geschichte. Der Spieler entscheidet was er tun möchte, wo er hingeht und was er sagt. Die Story passt sich entsprechend an." Auf diese Weise wird man in der Lage sein eine eigene Handlung zu kreieren und fungiert nicht nur als Darsteller, sondern auch als Drehbuchschreiber und Regisseur bei diesem Erlebnis.

» Tribeca Film Festival - Tribeca Talks: After The Movie Beyond: Two Souls (27.04.2013) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 50:24 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 414,0 MB)
© Tribeca Enterprises LLC / Ustream, Inc. All rights reserved.

"Es ist die Geschichte eines Lebens", erklärte der CEO von Quantic Dream dem Publikum. "Es ist eine Reise im Leben einer bestimmten Person und wir erleben verschiedene Momente im Leben von Ellen Pages Figur Jodie Holmes. Egal ob sie nun fröhlich oder traurig ist, der Spieler ist immer an ihrer Seite und erlebt alles hautnah. Die besondere Art und Weise der Erzählung und nicht zuletzt die interaktiven Einflussmöglichkeiten auf den Verlauf der Handlung waren Schlüsselfaktoren, welche Ellens Interesse geweckt haben. "Anfangs hatte ich keine Ahnung was er wirklich bedeutet Teil eines Videospiels zu sein", räumte die Kanadierin ein. "Ich hatte keine genaue Vorstellung darüber was mich erwartet. Ich kam in den vergangenen 10 Jahren kaum mit Videospielen in Berührung und habe irgendwo bei »Crash Bandicoot« aufgehört. Doch am Ende fand ich es total überwältigend. Als ich mich mit »Heavy Rain« auseinandersetzte, war ich hin und weg. Meine Kenntnisse über Spiele waren am Anfang stark beschränkt und ich hatte keine Ahnung, dass die Technologie schon so weit fortgeschritten ist. Doch die Kombination aus interaktivem Gameplay und filmischer Erzählung hat mich sehr angesprochen. Das war absolut faszinierend. Ich habe mich dann mit David zusammengesetzt, der mir von dieser weiblichen Protagonistin und ihrer Reise erzählt hat. Ich war wie weggeblasen."

Die etwa einjährige Drehphase spielte komplett in einem äußerst spartanisch beziehungsweise nur mit dem Nötigsten ausgestatteten Motion Capture Studio in Paris ab; die tatsächlichen Kulissen und Umgebungen wurden erst in der Postproduktion von Animatoren entworfen und hinzugefügt. Dies war für viele eine neue Erfahrung. Cage erinnerte sich noch gut an den Moment als die Darsteller zum ersten Mal am Set waren: "Am ersten Tag schienen sie echt verloren zu sein, da das Set leer war. Außerdem waren sie aufgrund der Motion-Capture Anzüge und den rund 90 Markern im Gesicht äußerst verunsichert und kamen sich sogar dämlich vor. Sie fragten "Wo ist die Kamera?" Die Antwort war, es gibt keine Kamera. Die Kameras sind in einem 360 Grad Radius angeordnet, so dass man in keine bestimmte Richtung schauen muss. "Was ist mit der Beleuchtung?" Es gibt keine Beleuchtung. "Wo sind die Markierungen auf dem Boden?" Es gibt keine Markierungen. Dies führte dann schließlich zur letzten und wichtigsten Frage: "Was mache ich hier eigentlich?" Auch wenn viele zuerst noch recht hilflos wirkten, passten sie sich schnell den neuen Arbeitsbedingungen an. "Bereits am zweiten Tag zeigten sie alle dieselbe Reaktion: Eine Sekunde. Das bedeutet, dass ich frei und ungebunden bin. Niemand wird mich fragen in eine bestimmte Richtung zu schauen und ich muss mir keine Gedanken um die Ausleuchtung machen. Ich kann mich voll und ganz auf mein Schauspiel, meinen Text und meine Rolle konzentrieren. Sie erkannte welche Freiheiten und Möglichkeiten dieses Projekt im Gegensatz zu den meisten Filmen bieten."

Dies war auf den anderen Seite auch bitter notwendig, da sich der Dreh insbesondere für die Hauptdarstellerin als außerordentlich schwierig und anstrengend herausstellte. Für Ellen standen jeden Tag etwa 32 Seiten aus dem Drehbuch auf dem Programm, was sie beiläufig als "super Übung" bezeichnete. Bei einem gewöhnlichen Film werden an einem einzigen Tag durchschnittlich ein bis fünf Seiten verfilmt, abhängig von dessen Komplexität. Doch ohne die ständige Neujustierung von Kamera, Licht und Ton geht der Dreh bei Motion-Capturing grundsätzlich um ein vielfaches schneller vonstatten. Dadurch sind die Darsteller aber auch nahezu täglich gezwungen sich Dialoge vom Umfang einer vollständigen TV Folge einer Serie zu merken. "Es ist ein Nonstop-Programm", betonte Page. Gleichzeitig muss man jedoch auch beachten, dass sie in fast jeder Szene zu sehen ist. Dadurch musste sie verschiedenste Textzeilen in der jeweiligen Situation parat haben und diese ohne größere Unterbrechung mit der bestmöglichen emotionalen Glaubwürdigkeit wiedergeben. Das gehört wohl zum Schwierigsten was man von einem Schauspieler verlangen kann. Die Darstellung einer Figur von einer Sekunde auf die andere zu verändern ist schon schwer, dies jedoch auf die gleiche Art und Weise immer und immer wieder zu tun ist phänomenal. Ihre Wegbegleiter Cage, Hardison und Winter zeigten auf jeden Fall größten Respekt für Ellen Virtuosität und Hingabe und bezeichneten ihre Leistung schon jetzt als eine der besten in ihrer Karriere. Auch die Presse ist ähnlicher Meinung und bezeichnet ihre Darstellung als "the most convincing digital acting display so far", lobt jedoch gleichzeitig auch das Videospiel an sich für seinen herausragenden und wegweisenden Fotorealismus.



»Beyond: Two Souls« wird voraussichtlich am 8. Oktober 2013 in Nordamerika und Europa erscheinen. Eine Special Edition des Spiels inklusive Steelbook, einer exklusiven Spielsequenz, dem Soundtrack, dynamische Designs, einem Avatar-Paket sowie Making-of-Featurettes ist derzeit nur für Amerika und England angekündigt. Ob diese Variante auch hierzulande erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt. Um sicherzustellen, dass man die Originalstimme von Ellen erleben kann, ist es aus meiner Sicht ohnehin keine schlechte Idee aufgrund des identischen RegionalCodes 2 zur englischen Auflage zu greifen.

» Beyond: Two Souls - Gameplay Footage (27.04.2013) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 35:05 min | Auflösung: 640x272 | Größe: 297,0 MB)
© Sony Computer Entertainment Europe / Quantic Dream. All rights reserved.

» Beyond: Two Souls - Tribeca Trailer (27.04.2013) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 2:42 min | Auflösung: 640x272 | Größe: 22,8 MB)
© Sony Computer Entertainment Europe / Quantic Dream. All rights reserved.

Im Vorfeld zum bevorstehenden Kinostart in den USA am 31. Mai, hat Fox Searchlight in der Zwischenzeit den zweiten Trailer zu »The East« veröffentlicht und ist dazu übergegangen fast täglich neue Ausschnitte, TV Spots, Featurettes und neue Filmstills unters Volk zu mischen. Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, ist das für jemanden wie mich keine einfache Situation. Man kann schließlich nicht das gesamte Internet und überhaupt alle Vorkommnisse im Auge behalten. Dennoch versuche ich natürlich mein Bestmöglichstes zu tun um euch mit den neusten Informationen und Inhalten zu versorgen. Darüber hinaus wurde der Film mittlerweile auf dem ein oder anderen amerikanischen Filmfestival sowie im Rahmen von freien Vorab-Screenings und speziellen Veranstaltungen in Orten wie Washington, Boston, Chicago und Dallas gezeigt, bei denen neben Zal Batmanglij und Brit Marling auch immer Mitglieder des Casts anwesend waren. Ellen war beispielsweise bei einer Vorführung in Toronto, Kanada mit von der Partie.


Sie wird auch in den kommenden Tagen durch Auftritte in der »Daily Show with Jon Stewart« am Montag, den 20. Mai und der »Late Late Show with Craig Ferguson« am Dienstag, den 28. Mai einen weiteren Beitrag zur aktuellen Promotion-Tour leisten. Abgesehen von allen derzeit verfügbaren Stills in der Gallery findet ihr unten eine Vielzahl von Videoclips, welche einen kleinen Vorgeschmack auf den Spionagethriller geben. Der deutsche Kinostart für »The East« ist für den 18. Juli 2013 vorgesehen.

» The East - Zweiter US Trailer (25.04.2013) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 1:41 min | Auflösung: 640x272 | Größe: 14,2 MB)
© Fox and its related entities. All rights reserved.

» The East - Webclip - Going Undercover «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 1:15 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 10,7 MB)
© Fox and its related entities. All rights reserved.

» The East - Webclip - New Mission «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 1:31 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 12,9 MB)
© Fox and its related entities. All rights reserved.

» The East - Featurette: The Story «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 3:00 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 25,0 MB)
© Fox and its related entities. All rights reserved.

» The East - Featurette: Casting The East «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 3:06 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 100,0 MB)
© Fox and its related entities. All rights reserved.

Out ThereAm 19. April wurde auf IFC das Staffelfinale der Animationsserie »Out There« ausgestrahlt. Ellen und die Komikerin Sarah Silverman hatten darin einen Gastauftritt und liehen den Figuren Amber und Amy ihre Stimme. Diese gehören zum "Cool Kid" Jahrbuchteam und nehmen Hauptfigur Chad mit fiesen Hintergedanken in ihren Reihen auf. Obwohl die Serie unter anderem von Bubbleblabber, der Los Angeles Times und auch der New York Times gute Kritiken erhalten hat, steht deren Fortsetzung momentan noch in den Sternen. IFC hat sich als verantwortlicher Sender bis dato noch nicht dazu geäußert ob und wann es eine zweite Staffel geben wird.

» IFC - Out There - S01E10 - Ace’s Wild (19.04.2013) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 11:53 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 100,0 MB)
© Independent Film Channel (IFC). All rights reserved.

Seit dem letzten Update haben zudem die Dreharbeiten an »X-Men: Days of Future Past« in Montreal, Kanada begonnen. Obwohl Regisseur Bryan Singer die immer größer werdende Fangemeinde fleißig mit den neusten Eindrücken vom Set sowie Casting-Updates über die Internetplattform Twitter versorgt, mangelt es nach wie vor an handfesten Informationen und Fakten zum nächsten Mutantenspektakel. Was wir bislang wissen ist, dass ein Großteil der Schauspieler von »X-Men: The Last Stand« (»X-Men: Der letzte Widerstand«) und »X-Men: First Class« (»X-Men: Erste Entscheidung«) ein weiteres Mal in ihre jeweiligen Rollen schlüpfen. Abgesehen von Ellen, die erneut Kitty Pryde spielt, wird sogar die hochschwangere Halle Berry als Ororo Munroe aka Storm einen (vermutlich eher kleinen) Gastauftritt haben. Neu im Cast sind Peter Dinklage, Omar Sy, Booboo Stewart (James Proudstar/Warpath), Fan Bingbing (Clarice Ferguson/Blink) und Evan Peters (Quicksilver). »X-Men: Days of Future Past« soll nach dem derzeitgen Stand der Dinge am 18. Juli 2014 weltweit in die Kinos kommen.



Achja, für alle die es interessiert, EPO hatte am 30. April sein siebtes Jubiläum und ist somit seit nun mehr 7 Jahren online!


Datum: 20.05.2013 - 22:46:00 Verfasst von Dominik
Direktlink zum Artikel! Direktlink   Artikel per Mail versenden! Senden   Artikel drucken! Drucken   Kommentar(e) ansehen / schreiben! 1 Kommentar   Artikel verteilen! Share  Facebook  Twitter  MySpace  Delicious  Google Bookmarks  Yahoo Bookmarks  Live  Digg  LiveJournal  Stumbleupon  Linkarena  Linkin  Tumblr  Posterous

Neues Gameplay-Material von »Beyond: Two Souls« / Ellen Page und David Cage zu Gast beim Tribeca Film Festival
Beyond: Two SoulsDavid Cage und sein Team bei Quantic Dream haben neues Gameplay-Material bestehend aus drei unterschiedlichen Szenen vom kommenden Playstation 3 Spiel »Beyond: Two Souls« veröffentlicht. Obwohl jeder Abschnitt für sich nur wenige Minuten lang ist, erhält man bereits einen guten Einblick auf die Möglichkeiten und Fähigkeiten im psychologisch angehauchten Actionthriller.

Die erste Szene zeigt die etwa achtjährige Jodie Holmes in einer Forschungseinrichtung, in welcher ihre paranormalen Fähigkeiten näher untersucht werden. Das Mädchen ist alleine und hat die Aufgabe die Art der Karte richtig zu erraten, die eine Person im gegenüberliegenden Raum hochhält. Um dieser Aufgabe mit einem Erfolg abschließen zu können, übernimmt der Spieler die Kontroller des geisterhaften Wesens Aiden. Dadurch ist er in der Lage durch die Wände zu sehen und somit der weiblichen Testperson ganz einfach über die Schultern zu schauen. Nachdem die richtige Karte ausgewählt wurde, verliert Jodie aufeinmal die Verbindung zu Aiden. Dieser beginnt sofort damit die Frau zu erschrecken und zu quälen in dem er die Tür verschließt und alle verfügbaren Objekte durch den Raum fliegen lässt. Die Sequenz endet schließlich damit, dass Aiden besitzt von einem Wissenschaftler ergreift, der sich zum Testpunkt in der Nähe aufgehalten hat.
Im darauffolgenden, actionhaltigen Gameplay-Tutorial haben wir es dann bereits mit einer deutlich gereiften Hauptdarstellerin zu tun, deren Ähnlichkeit mit Ellen Page nicht von der Hand zu weisen ist. Man sieht wie Jodie zur CIA-Agentin ausgebildet wird, dabei Schläge parriert und lernt ihrem Sparringspartner die Waffe aus der Hand zu reißen noch bevor dieser richtig auf sie zielen kann. Um dem Spieler mehr Zeit zum Reagieren zu geben, wird das Spielgeschehen dabei immer an bestimmten Stellen - also zum Beispiel bei nahenden Fausthieben - entscheidend verlangsamt.
In der dritten, letzten und wohl spektakulärsten Sequenz mit dem Titel "Kondensatorszene" versucht Holmes aus einem brennden Krankenhaus zu entkommen. Um auf die unterste Etage zu gelangen und einen sicheren Weg hinaus zu finden, greift sie desöfteren auf die übernatürliche Hilfe von Aiden zurück. Dieser bringt unter anderem den Fahrstuhl zum Laufen, dessen Tür durch ein Objekt blockiert war, wirft Glasscheiben ein oder schleudert seiner menschlichen Freundin einen Feuerlöscher zu, mit dem sie auf eigene Faust die Flammen bändigen kann.

» Beyond: Two Souls - Gameplay Footage (21.03.2013) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 8:34 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 70,1 MB)
© Sony Computer Entertainment Europe / Quantic Dream. All rights reserved.

In der vergangenen Woche wurden rund 100 Journalisten aus aller Welt zu einem exklusiven Event in das Entwicklerstudio von Quantic Dream in Paris eingeladen. In den Räumlichkeiten, wo schon das Motion-Capturing von Ellen und Wilem Dafoe durchgeführt wurde, stellte kein Geringeren als Firmengründer und CEO David Cage die neusten Gameplayvideos und Entwicklungen vor. Nachfolgend sind einige der wichtigsten Aspekte und Fakten zusammengefasst:
  • Während es bei den Nebenrollen die ein oder andere Ausnahme gibt, können die Synchronsprecher größtenteils überzeugen und die allgemeine Synchronisation schlägt die von »Heavy Rain« um Längen.

  • Personen, welche mit »Heavy Rain« in erster Linie ein zehn Stunden langes Quick Time Event verbinden, können beruhigt aufatmen, denn »Beyond: Two Souls« macht Schluss mit schier endlosen und oft willkürlichen Tastenkombinationen. Allerdings wird der Spieler ab und an immer noch dazu aufgefordert eine vorgebene Taste oder Bewegung auszuführen. Die grundsätzliche Steuerung inklusive der Kämpfe erfolgt jedoch über die Kontrollsticks des Controllers. Dabei kommt stets der Stick zum Einsatz, welcher im aktuellen Fall am meisten Sinn macht. Möchte man im Spiel einen bestimmten Knopf betätigen, so drückt man den Stick, der die entsprechende Hand bewegt, welche wiederum dem eigentlichen Knopf am nächsten ist. Wird man von einem Baseballschläger bedroht, drückt man den Stick in die entsprechende Richtung um den Schlag abzublocken. Diese interessanten Ideen machen jedoch erst Sinn, wenn sie im fertigen Spiel einfach und intuitiv umsetzbar sind. Andernfalls könnten besonders die Kämpfe zur äußerst nervigen Herausforderung werden.

  • Selbst in den einfachsten Levels zeigt »Beyond«, dass man einen großen Schritt hinsichtlich der Vielseitigkeit des Gameplays gemacht hat. Schon alleine die Tatsache ständig zwischen Jodie Holmes und Aiden hin und herschalten zu können, bringt eine Vielzahl von Möglichkeiten mit sich und ebnet den Weg für tiefgreifende Rätseleinlagen und komplexe Situationen. Doch das Spiel geht sogar noch einen Schritt weiter und liefert auch actiongeladene Szenarien. Zu den auf der Pressevorführung gezeigten Ausschnitten gehörten unter anderem eine Szene, in der Jodie auf einem Pferd durch die Wüste reitet, eine Spurensuche an einem mysteriösen Tatort sowie eine Motorradverfolgungjagd mit den Cops auf dem Highway. All dies deutet auf einen überrachend hohen Anteil an Actionelementen hin.



  • Einer der ärgerlichsten Momenten in einem gewöhnlichen Adventurespiel ist, wenn man einer bestimmten Stelle hängt und nicht weiterkommt. Doch Quantic Dream hat an dieser Stelle schon immer gute Arbeit geleistet und geht durch die Erschaffung vielfältiger, logischer und alltagstauglichen Lösungsmöglichkeiten einer solchen Situation elegant aus dem Weg. »Beyond« bildet in diesem Zusammenhang keine Ausnahme. Angenommen man will eine Glasscheibe einwerfen. Dies kann wahlweise Jodie selbst unter Zuhilfenahme eines Stuhls bewerkstelligen. Oder aber man lässt Aiden ran, welcher die Scheibe mit seinen telekinetischen Kräften in Windeseile zerschlägt. Doch dies sind am Ende nur zwei der einfachsten Möglichkeiten, die der Spieler ausführen kann.

  • Auf der technischen Seite setzt »Beyond« ganz auf die neue und eigensentwickelte Engine, welche es erlaubt Schauspieler lebensecht zu klonen, Motion Capturing im großen Stil zu erfassen und eine generell hohe Qualität bei niedrigen Kosten und geringem Aufwand zu liefern. Das rund 180 Mitarbeiter umfassende Team hat es sich zur ehrgeizige Aufgabe gemacht die Grenzen zwischen Videospiel und Film verwischen zu lassen, in dem man einen großen Fokus auf die Schauspieler, und somit die virtuellen Charakere, setzt und dabei die branchenüblichen Garanten für hohe Verkaufszahlen wie etwa Egoshooter-Elemente, Space-Marines, Zombies und sonstigen Einheitskram weitgehendst links liegen lässt. Laut Aussage von David Cage wurde einige der grafischen Rafinessen erst realisiert nachdem das Team die Arbeit an einem neuen Titel für Sonys kommende PS4 Konsole begonnen hatte und anschließend die relevanten Erfolg für die PS3 adaptieren wollten.

  • In »Beyond« drehen sich viele Frage um das was nach dem Tod kommt. Es lässt den Spieler 15 Jahre aus dem Leben von Jodie Holmes miterleben, wobei dies wiederum die Lebensabschnitte von 8 bis 23 umfasst. Die Geschichte dreht dabei immer wieder um den wahren Ursprung und die wahre Bedeutung der geisterhaften Erscheinung namens Aiden. Im Laufe der Zeit macht Jodie etwa 40 Veränderungen durch, was ihr Aussehen anbelangt. Dies bedeutet im Umkehrschluss auch das man als Spieler Augenzeuge von vielen Ereignissen und Momenten wird. Dazu gehören unter anderem Obdachlosigkeit, Schwangerschaft, eine interaktive Geburt, elterliche Sorge, Verzweiflung, Hunger, Angst, Schmerz, Gewalt, Selbstmord, Kameradschaft, Hoffnung, Freude, Schrecken, Kälte, Wärme und Traurigkeit. Allerdings passieren diese selten in einer geradlinigen und chronologischen Art und Weise. Häufig springt das Spiel in der Zeit vor und zurück und es liegt alleine am Spieler die einzelen Bruchstücke zu einem großen Ganzen zusammenzufügen.

  • Die wahrscheinlich erschreckendste Enthüllung ist, dass Willem Dafoe, ein Schauspieler welcher sich in seiner langen Karriere besonders durch die Darstellung von Bösewichten einen Namen gemacht hat, diesmal einer von den Guten sein wird. Nach ersten Informtionen wird seine Figur Nathan Dawkins eine sehr komplizierte, facettenreiche und zärtliche Beziehung zu Jodie Holmes haben.

Weitere Details und Infos bieten die englischsprachigen Artikel auf den Webseiten von MTV Multiplayer, VG247 und The Verge.


In diesem Zusammenhang sei außerdem erwähnt, dass sich »Beyond: Two Souls« in der offiziellen Auswahl des diesjährigen Tribeca Film Festival befindet. Sony Entertainment wird zu diesem Anlass am 27. April eine spezielle Veranstaltung ausrichten. Teil des Programms wird eine einstündige Szene aus dem Spiel, ein Trailer, ein weiterer Blick hinter die Kulissen sowie eine Paneldiskussion mit Ellen und David Cage im Rahmen der "Tribeca Talks" Reihe sein. Das gesamte Event wird dabei auf dem PlayStation Blog live ins Netz übertragen.


Datum: 25.03.2013 - 23:19:23 Verfasst von Dominik
Direktlink zum Artikel! Direktlink   Artikel per Mail versenden! Senden   Artikel drucken! Drucken   Kommentar(e) ansehen / schreiben! 0 Kommentare   Artikel verteilen! Share  Facebook  Twitter  MySpace  Delicious  Google Bookmarks  Yahoo Bookmarks  Live  Digg  LiveJournal  Stumbleupon  Linkarena  Linkin  Tumblr  Posterous

[ « 3 . 4 . 5 . 6 . 7 . » ]

Powered by NEWSolved © 2003-2014 USOLVED - All rights reserved

Letztes Update: 09.12.2014 Spende  Twitter  Facebook  YouTube  HiStats © 2006-2014 Dominik Keppner
news ellenpage karriere multimedia interaktiv epo web fanecke profil biografie zitate fakten faqs filmografie demoreel auszeichnungen charity sonstigeprojekte bildergalerie videoclips audioclips forum fanarts fanlisting gaestebuch links listedat partnerseiten ueberepo updates kontakt epofaqs impressum