Deutsch Englisch RSS-Feed Sitemap Event Kalender E-Mail Histats
Twitter Facebook Youtube Instagram Tumblr Spenden
Willkommen auf EPO

Willkommen auf Ellen Page Online, der ersten und besten Fanseite über die kanadische Schauspielerin Ellen Page. Hier findest Du die neusten Nachrichten und Informationen, die größte Galerie im Netz, Videoclips, Filmtrailer, Wallpaper, eine Forencommunity und vieles mehr... Ich hoffe ihr schaut regelmäßig vorbei!

Freeheld - Kinostart: 7. April 2016 YouTube - Japan (GAYCATION Episode 1)
News Suche
 
Quick Links
Spotlight
Tallulah Gaycation
Aktuelle Projekte
Lioness Window Horses
Twitter @ellenpagenet
Instagram @EllenPageCanadian
Projektübersicht
Twitter @EllenPage
Freeheld
Unterstütze EPO
PayPal
Webseitenstatistik

Online seit: 30. April 2006
Webmaster: Dominik Keppner
Optimiert für: Firefox / Chrome
Hosting: Domainfactory

Diese Webseite ist eine nicht-kommerzielle Fanseite, welche den Fans von Ellen Page Unterhaltung und Infos bieten soll. Alle Bilder und Multimediainhalte werden auf Basis des Fair Copyright Law 107 verwendet und sämtliche Rechte liegen bei den jeweiligen Urhebern oder Besitzern. Es besteht nicht die Absicht, Urheberrechte oder Rechte an eingetragenen Warenzeichen zu verletzen. Sollte diese Homepage oder Teile von ihr gegen bestehendes Urheberrecht verstoßen, oder Rechte an Markenzeichen verletzen, geschieht dies ohne Beabsichtigung. Ich bitte in diesem Fall um Benachrichtigung, damit dies umgehend korrigiert werden kann.

Domainfactory

Viceland mit Ellen Pages LGBT Show »Gaycation« geht am 29. Februar 2016 auf Sendung

Während der Television Critics Association Pressetour im Langham Hotel in Pasadena, Kalifornien am gestrigen Mittwoch haben Vice Media und A+E Networks TV-Kritikern einen ersten Vorgeschmack zu "Viceland" gegeben. Der kommende Sender - ein Projekt, welches bereits seit über einem Jahr in Vorbereitung ist - wird in den rund 70 Millionen Haushalten des bisherigen Kanals H2 von A+E empfangbar sein, wobei jede Show zunächst lediglich zwischen 4 und 8 Episoden umfassen wird.

Im Anschluss an ein langes, buntes Vorschauvideo zur Eröffnung des Panels begrüßte der mit einem Oscar ausgezeichnete Autor und Regisseur Spike Jonze, welcher gleichzeitig ein langjähriger Partner von Vice sowie einer der kreativen Köpfe des Unternehmens ist, eine Gruppe von Filmemachern auf der Bühne um geplanten Sendungen wie F*ck That’s Delicious, Weediquette sowie Ellen Pages »Gaycation« näher vorzustellen.

Viceland

In der Show reisen Page und ihr bester Freund und Koproduzent Ian Daniel durch die Welt um verschiedene LGBT Gemeinschaften zu erkunden - "inklusive aller damit verbundenen Freuden und Triumphe, Schwierigkeiten und Trauer, und der Hoffnung herauszufinden, was es bedeutet LGBT in dieser Welt zu sein", wie Ellen hinzufügte. In der ersten Folge reist das Duo nach Japan, in einer anderen konfrontiert Ellen den republikanischen Präsidentschaftskandidaten Ted Cruz während der Iowa State Fair mit den Rechten von Homosexuellen und Transgendern. Der Meinungsaustausch wurde im vergangenen Jahr bereits teilweise öffentlich gezeigt und sorgte für einigen Wirbel, doch Ellen wies nun explizit daraufhin, dass dies noch nicht alles war: "Es war wundervoll mit ihm zu sprechen. Ihr könnt euch die entsprechende Episode anschauen und euch anschließend eine eigene Meinung über die Situation bilden".

Eine weitaus gefährlichere Situation entstand während den Dreharbeiten zu einer Folge im Gespräch mit einem maskierten Anti-Gay Cop in Brasilien, der unverblümt und stolz über die Ermordung von Homosexuellen sprach. In einem ersten Promoclip zur Serie sieht man Ellen zusammen mit ihrem männlichen Mitstreiter sowie dem besagten Mann und sie flüstert sichtlich angespannt "Ich möchte sagen, dass ich lesbisch bin. Denkst Du es ist sicher?" "Selbstverständlich herrschte große Anspannung und Nervosität", erzählte die Kanadierin. "Es war wohl einer der beängstigenden und nervenaufreibenden Momente, die ich je hatte. Doch ich denke in einer solche Lage glauben wir auf eine naive Art und Weise einfach, dass alles gut werden wird." "Du stehst da gegenüber einer Person, die Dir sagt sie töte Leute wie Dich, sie wird es wieder tun und es gibt noch weitere Personen, welche das Gleiche tun ... Das ist echt beängstigend und man kann gar nicht richtig glauben was man da gerade gehört hat," kommentierte Daniel.

EPO Galerie - A+E Networks 2016 Winter TCA - Viceland PanelEPO Galerie - A+E Networks 2016 Winter TCA - Viceland Panel
EPO Galerie - A+E Networks 2016 Winter TCA - Viceland PanelEPO Galerie - A+E Networks 2016 Winter TCA - Viceland Panel


Datum: 07.01.2016 - 23:30:54 Verfasst von Dominik
Direktlink zum Artikel! Direktlink   Artikel per Mail versenden! Senden   Artikel drucken! Drucken   Kommentar(e) ansehen / schreiben! 0 Kommentare   Artikel verteilen! Teilen  Facebook  Twitter  MySpace  Delicious  Google Bookmarks  Yahoo Bookmarks  Live  Digg  LiveJournal  Stumbleupon  Linkarena  Linkin  Tumblr  Posterous

Ellen Page und Patricia Rozema werden im März 2016 einen neuen Film drehen / Ellen auf dem Cover von DIVA

Während des 25. Courmayeur Noir in Festival in Courmayeur, Italien unterhielt sich Regisseurin Patricia Rozema mit mehreren Journalisten und enthüllte dabei, dass sie im März 2016 zusammen mit Ellen Page einen neuen Film drehen wird. Die Geschichte wird im Paris der 20er Jahre spielen und bezieht sich lose auf Sylvia Beach und ihren "Shakespeare and Company" Buchladen. Eine Aufnahme des entsprechenden Interviews wurde freundlicherweise von Antonio Maria Abate zur Verfügung gestellt und ist unten verlinkt !! Bitte beachtet jedoch, dass darin auch Spoiler hinsichtlich »Into the Forest« enthalten sind !! Der Teil zum neuen Projekt beginnt ab der 18:00 Marke.



Historischer Hintergrund

Sylvia Beach (geboren als Nancy Woodbridge Beach am 14. März 1887 in Baltimore, Maryland; gestorben am 5. Oktober 1962 in Paris) war als Buchhändlerin und Verlegerin eine zentrale Gestalt der Pariser Literaturszene zwischen dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg.

Sie eröffnete 1919 in der Rue de l’Odéon gegenüber der literarischen Buchhandlung ihrer (späteren) Lebensgefährtin Adrienne Monnier die Buchhandlung Shakespeare & Company für englischsprachige Bücher. Die Buchhandlung wurde zum Treffpunkt vieler Schriftsteller der Lost Generation – unter ihnen Ernest Hemingway, F. Scott Fitzgerald, James Joyce und T.S. Eliot. Spätestens durch die Publikation des Werkes Ulysses durch Sylvia Beach wurde Shakespeare & Company berühmt.

Nach der Besetzung von Paris durch Deutschland im Zweiten Weltkrieg schloss Beach binnen Stunden das Geschäft, um eine Plünderung oder Enteignung zu vermeiden, nachdem sie sich geweigert hatte, einem deutschen Offizier ihr Exemplar von Finnegans Wake zu verkaufen. Der symbolischen Befreiung durch den US-Soldaten Ernest Hemingway 1944 folgte jedoch keine Wiedereröffnung.

Quelle: wikipedia.org / wikipedia.org

Ellen ist auf dem Cover der aktuellen Januar 2016 Ausgabe von DIVA, Eurpoas führendem Lifestyle-Magazin für Lesben und bisexuellen Frauen, welche gleichzeitig einen Artikel über ihr Coming Out sowie »Freeheld« enthält. Das Magazin ist als digitale und gedruckte Version über die Webseite des Verlags unter millivres.subscribeonline.co.uk sowie divadirect.co.uk erhältlich.

EPO Gallery - DIVA Magazine - January 2016EPO Gallery - DIVA Magazine - January 2016EPO Gallery - DIVA Magazine - January 2016EPO Gallery - DIVA Magazine - January 2016


Datum: 22.12.2015 - 17:48:05 Verfasst von Dominik
Direktlink zum Artikel! Direktlink   Artikel per Mail versenden! Senden   Artikel drucken! Drucken   Kommentar(e) ansehen / schreiben! 0 Kommentare   Artikel verteilen! Teilen  Facebook  Twitter  MySpace  Delicious  Google Bookmarks  Yahoo Bookmarks  Live  Digg  LiveJournal  Stumbleupon  Linkarena  Linkin  Tumblr  Posterous

»Into the Forest« ist Teil des Canada's Top Ten Film Festival / »Freeheld« ist nun auf YouTube als VOD verfügbar

Wir freuen uns euch mitteilen zu können, dass »Into the Forest« Teil des nächsten Canada's Top Ten Film Festival ist, welches vom 8. bis zum 17. Januar im kommenden Jahr in Toronto stattfindet. Einige ausgewählte Screenings wird es darüber hinaus auch in Edmonton, Calgary, Winnipeg, Halifax und Ottawa geben. Das Event wurde 2001 von der TIFF Group (Toronto International Film Festival) ins Leben gerufen und soll sowohl die besten kanadischen Spielfilme, Kurzfilme und studentischen Kurzfilme des jeweiligen Jahres als auch die allgemeinen Leistungen der heimischen Filmbranche würdigen. Die Filme im Programm werden dabei von zwei Gremien - eines für die Spielfilme und ein anderes für die Kurzfilme - bestehend aus kanadischen Filmemachern sowie Vertretern der Filmindustrie ausgewählt. Teilnahmeberechtigt sind alle Filme unter der Regie eines kanadischen Bürgers beziehungsweise einer Person mit kanadischen Wohnsitz, die entweder bereits kommerziell veröffentlicht worden sind oder bei einem Filmfestival in Kanada zu sehen waren.

Canada’s Top Ten Film Festival

Als Neuerung gibt es bei der 14. Auflage des Festivals eine spezielle, simultane Vorführung von Patricia Rozemas apokalyptischen Dramas, inklusive gleichzeitiger Einführung und interaktiver Fragerunde mit der Regisseurin mittels Live-Video-Streaming, im Bell Lightbox in Toronto, The Cinematheque in Vancouver und im Phi Centre in Montreal am Samstag, den 9. Januar gegen 21:00 Uhr Ortszeit. Ursprünglich war laut der Webseite thecinematheque.ca vorgesehen, dass auch Ellen diese besondere Veranstaltung besucht; sie hat ihre Teilnahme in der Zwischenzeit jedoch abgesagt.

Weitere Informationen zu den einzelnen Terminen, Veranstaltungsorten sowie Tickets sind auf der offiziellen Webseite des Festivals unter tiff.net/festivals/ctt15 zu finden!

TIFF TOASTS THE TRUE NORTH’S CINEMATIC BEST
Canada’s Top Ten Film Festival expands with three-city simulcast and coast-to-coast screenings
Celebrated lineup includes works by Patricia Rozema, Guy Maddin, Philippe Falardeau, Alan Zweig, plus an onstage conversation with Kiefer Sutherland


TORONTO — TIFF® salutes the country’s cinematic superstars tonight, revealing the Canada’s Top Ten Film Festival™ lineup of the top 10 features, shorts and student shorts for 2015. Established in 2001, the festival celebrates and promotes contemporary Canadian cinema and raises awareness of Canadian achievements in film. Running January 8 to 17, 2016 at TIFF Bell Lightbox in Toronto, the 10-day event presents public screenings of the selected films accompanied by introductions and Q&A sessions with filmmakers, as well as special events, industry panels and free engagements. On January 16, Golden Globe–, Emmy- and Screen Actors Guild Award–winning Canadian actor Kiefer Sutherland will take the stage for an intimate discussion about his fascinating career. The 1985 landmark film My American Cousin rounds out the lineup as the festival’s Canadian Open Vault selection.

New this year, the festival will present a special screening simultaneously in three different cities, which includes a simulcast introduction and interactive Q&A offering audiences in Vancouver’s The Cinematheque and Montreal’s PHI Centre the chance to ask questions of the talent in Toronto. Select screenings from the lineup also return to Edmonton, Calgary and Winnipeg, with added stops in Halifax and Ottawa. Filmgoers in Toronto can once again vote to crown the Canada’s Top Ten Film Festival People’s Choice Award winner. These announcements were made at an industry event in Toronto tonight, hosted by Entertainment City’s Teri Hart.

“From exceptional debut features to veteran filmmakers at the top of their craft, Canadian talent from coast to coast cracked this year’s list,” said Cameron Bailey, Artistic Director, Toronto International Film Festival. “What better way to escape winter’s icy grip than with a toasty lineup of special guests and homegrown films presented in eight cities across the country.”

“One of our most geographically representative programmes to date, the strength of this year’s lineup is a testament to the diversity and curiosity of our nation’s filmmakers — from Newfoundland to British Columbia,” said Steve Gravestock, Senior Programmer, TIFF. “The collaborations from across the country demonstrate the versatility of our filmmaking community, delivering deeply engaging cinema in their exploration of Canadian values.”

Quelle: s3.amazonaws.com

Für Amerikaner ist es nun bereits möglich »Freeheld« als Video-On-Demand (VOD) über YouTube für $12,99 USD (SD Qualität) beziehungsweise $14,99 USD (HD Qualität) zu kaufen und anzuschauen. Allen anderen außerhalb der Vereinigten Staaten, welche nach wie vor auf einen Kinostart oder Ähnliches warten, sei der YouTube Kanal des Verleihers Entertainment One Films Australia ans Herz gelegt, dem im Laufe des vergangenen Monats ingesamt sechs Promoclips hinzugefügt worden sind.

Freeheld - LionsgateVOD
www.youtube.com/watch?v=dVryAd0rUCg

Freeheld - Wanna betFreeheld - Smooth with me
Freeheld - Shock and aweFreeheld - Oppressed Minority
Freeheld - Asking for equalityFreeheld - Can I have your number?


Datum: 08.12.2015 - 23:54:04 Verfasst von Dominik
Direktlink zum Artikel! Direktlink   Artikel per Mail versenden! Senden   Artikel drucken! Drucken   Kommentar(e) ansehen / schreiben! 0 Kommentare   Artikel verteilen! Teilen  Facebook  Twitter  MySpace  Delicious  Google Bookmarks  Yahoo Bookmarks  Live  Digg  LiveJournal  Stumbleupon  Linkarena  Linkin  Tumblr  Posterous

Ellen besucht ein Screening des Dokumentarsfilms »Janis: Little Girl Blue« in Hollywood

ArcLight Cinemas hat gestern ein Screening des Dokumentarsfilms »Janis: Little Girl Blue« in Hollywood gehostet, welcher beim diesjährigen Toronto International Film Festival seine Premiere hatte. Ellen besuchte zusammen mit der Regisseurin Amy Berg sowie der Schauspielerin Juliette Lewis (die in der Doku vor der Kamera über Janis Joplins Einfluss auf die gesamte Rockmusik spricht) das Event und moderierte auch die anschließende Fragerunde.

EPO Galerie - Janis: Little Girl Blue - Screening and Q&AEPO Galerie - Janis: Little Girl Blue - Screening and Q&A
EPO Galerie - Janis: Little Girl Blue - Screening and Q&AEPO Galerie - Janis: Little Girl Blue - Screening and Q&A

Janis: Little Girl BlueJANIS: LITTLE GIRL BLUE
A film by Amy Berg

In Janis: Little Girl Blue, Oscar® nominated Amy J. Berg (West of Memphis) presents a moving, insightful portrait of the original “Rock Chick” Janis Joplin, a white girl with a ferocious, soulful voice who broke into the male dominated music scene but grappled with her inner demons and addictions. Produced by Oscar® winner Alex Gibney (Taxi to the Darkside) and voiced by Chan Marshall (musician Cat Power), the film features wonderful archival footage alongside Janis’s personal correspondence and contemporary interviews. Janis: Little Girl Blue opens in UK cinemas 5th February 2016.

Janis Joplin is one of the most revered and iconic singers of all time, she electrified and thrilled millions of listeners with her powerful, soulful voice and blazed new creative trails before her death in 1971 at age 27. With massive hits including “Me and Bobby McGee” and “Piece of My Heart,” and such classic albums as Cheap Thrills and Pearl, Joplin was one of the performers who embodied the musical and cultural revolution of the 1960s.

Yet her on-stage bravado and uninhibited sexual persona hid hurt and insecurity stemming from her childhood in conservative Texas. On relocating to San Francisco and discovering the blues, Janis found an outlet for her pain and loneliness and fell into a community that would embrace and celebrate her talent.

Janis: Little Girl Blue brings to life Janis the paradox, both insecure and brazen, with interviews from old band members, unseen audio and video footage (some shot by legendary filmmaker D.A. Pennebaker), and readings from Janis’s letters home to her parents voiced by musician/actor Chan Marshall, who performs as Cat Power. Janis: Little Girl Blue offers new understanding of a bright, complex woman whose surprising rise and sudden demise changed music forever.


Datum: 06.12.2015 - 17:33:15 Verfasst von Dominik
Direktlink zum Artikel! Direktlink   Artikel per Mail versenden! Senden   Artikel drucken! Drucken   Kommentar(e) ansehen / schreiben! 0 Kommentare   Artikel verteilen! Teilen  Facebook  Twitter  MySpace  Delicious  Google Bookmarks  Yahoo Bookmarks  Live  Digg  LiveJournal  Stumbleupon  Linkarena  Linkin  Tumblr  Posterous

Dramödie »Tallulah« wird im U.S. Dramatic Competition des 2016 Sundance Film Festival ihre Weltpremiere feiern

2016 Sundance Film Festival

Das Sundance Institute hat die Namen der insgesamt 65 Filme für die Sparten U.S. Competition und World Competition sowie für die außerhalb der Wettbewerbe laufende NEXT Kategorie veröffentlicht, welche im Rahmen des 2016 Sundance Film Festival vom 21. bis zum 31 Januar in Park City, Utah zu sehen sein werden. Eines der genannten Highlights im U.S. Dramatic Competition ist Sian Heders Regiedebüt »Tallulah« mit Ellen Page, Allison Janney, Tammy Blanchard, Evan Jonigkeit, Uzo Aduba sowie Zachary Quinto. Einen genauen Termin für die Weltpremiere gibt es bislang noch nicht, doch es ist zu vermuten, dass dieses Event am Eröffnungswochenende der Veranstaltung stattfindet. Solange wir auf diese Bestätigung warten, könnt ihr schon mal einen Blick auf die ersten Filmstills und dem untenstehenden Auszug aus der offiziellen Pressemitteilung werfen.

EPO Galerie - Tallulah - StillsEPO Galerie - Tallulah - StillsEPO Galerie - Tallulah - Stills

Sundance Institute Announces Films In Competition and NEXT for 2016 Sundance Film Festival
Wednesday, December 2nd, 2015

Park City, UT — Offering a first look at the year ahead in independent film, culture and new ideas, Sundance Institute announced today the 65 films selected for the U.S. Competition, World Competition and out-of-competition NEXT category set to premiere at the 2016 Sundance Film Festival, January 21-31 in Park City, Salt Lake City, Ogden and Sundance, Utah. Films that have premiered in these sections include Beasts of the Southern Wild, Fruitvale Station, Whiplash, Blackfish, The September Issue, The Cove, An Education, Animal Kingdom, Precious, A Girl Walks Home Alone at Night, Obvious Child, Tangerine and Escape from Tomorrow.

Robert Redford, President and Founder of Sundance Institute, said, “From diverse backgrounds, places and perspectives, these independent artists are united by the power of their stories and vision. Their films will soon launch onto the global stage, beginning their journeys through our culture. A new year in independent film will start right here—on the mountain—in January.”

Keri Putnam, Executive Director of Sundance Institute, said, “At a time when big-budget blockbusters and free online content are ubiquitous, independent filmmakers continue to be extraordinarily creative, artful and inventive. Our mission remains to amplify these voices from outside the mainstream at the Festival and, through our year-round filmmaker Labs, programs and events, to celebrate their truly independent passion and spirit.”

John Cooper, Director of the Sundance Film Festival, said, “Fueled by wild creativity, fresh perspectives and a deep understanding of the craft of storytelling, independent film is evolving. Our Festival continues to show that film has the power to inspire, challenge and surprise audiences in new ways.”

For the 2016 Festival, 120 feature-length films were selected, representing 37 countries and 48 first-time filmmakers, including 28 in competition. These films were selected from 12,793 submissions, including 4,081 feature-length films and 8,712 short films. Of the feature film submissions, 1,972 were from the U.S. and 2,109 were international. 98 feature films at the Festival will be world premieres.

[...]

U.S. DRAMATIC COMPETITION
Presenting the world premieres of 16 narrative feature films, the Dramatic Competition offers Festivalgoers a first look at groundbreaking new voices in American independent film.

Tallulah / U.S.A. (Director and screenwriter: Sian Heder) — A rootless young woman takes a toddler from a wealthy, negligent mother and passes the baby off as her own in an effort to protect her. This decision connects and transforms the lives of three very different women. Cast: Ellen Page, Allison Janney, Tammy Blanchard, Evan Jonigkeit, Uzo Aduba. World Premiere

[...]

Quelle: www.sundance.org

Ellen ist auf dem Cover der Dezember 2015 Ausgabe des American Way Magazine, in welchem außerdem ein Artikel mit dem Titel "Beyond the Page" zu finden ist. Dieser dreht sich hauptsächlich um den Film »Freeheld« sowie der Entscheidung zum Coming Out im vergangenen Jahr und kann auch auf der Webseite des Magazins nachgelesen werden. Dort steht übrigens auch das komplette Heft als PDF Dokument zum kostenlosen Download zur Verfügung.

EPO Galerie - American Way Magazine - Dezember 2015EPO Galerie - American Way Magazine - Dezember 2015EPO Galerie - American Way Magazine - Dezember 2015EPO Galerie - American Way Magazine - Dezember 2015


Datum: 03.12.2015 - 22:49:34 Verfasst von Dominik
Direktlink zum Artikel! Direktlink   Artikel per Mail versenden! Senden   Artikel drucken! Drucken   Kommentar(e) ansehen / schreiben! 0 Kommentare   Artikel verteilen! Teilen  Facebook  Twitter  MySpace  Delicious  Google Bookmarks  Yahoo Bookmarks  Live  Digg  LiveJournal  Stumbleupon  Linkarena  Linkin  Tumblr  Posterous

[ « 3 . 4 . 5 . 6 . 7 . » ]

Powered by NEWSolved © 2003-2016 USOLVED - All rights reserved

Letztes Update: 26.04.2016 Twitter  Facebook  YouTube  Instagram  Tumblr  Spende  HiStats © 2006-2016 TeamEPO
news ellenpage karriere multimedia interaktiv epo web fanecke profil biografie zitate fakten faqs filmografie demoreel auszeichnungen charity sonstigeprojekte bildergalerie videoclips audioclips forum fanarts fanlisting gaestebuch links listedat partnerseiten ueberepo updates kontakt epofaqs impressum