Deutsch Englisch Twitter Facebook RSS Sitemap Event Kalender
Willkommen

Willkommen auf Ellen Page Online, der ersten und besten Fanseite über die kanadische Schauspielerin Ellen Page. Hier findest Du die neusten Nachrichten und Informationen, die größte Galerie im Netz, Videoclips, Filmtrailer, Wallpaper, eine Forencommunity und vieles mehr... Ich hoffe ihr schaut regelmäßig vorbei!

News Suche
 
Quick Links
Twitter
Projekte
Beyond: Two Souls
Beyond: Two Souls
Vanishing of the Bees
Vanishing of the Bees Screening
Links
Democracy Now Alternet 350.org Bill McKibben Naomi Klein Tar Sand Action The Climate Reality Project Paul Hawken Women's Earth Alliance Girls Gone Green
Unterstütze EPO
PayPal
Webseitenstatistik

Online seit: 30. April 2006
Webmaster: Dominik Keppner
Optimiert für: Firefox / Chrome
Hosting: Domainfactory

Diese Webseite ist eine nicht-kommerzielle Fanseite, welche den Fans von Ellen Page Unterhaltung und Infos bieten soll. Alle Bilder und Multimediainhalte werden auf Basis des Fair Copyright Law 107 verwendet und sämtliche Rechte liegen bei den jeweiligen Urhebern oder Besitzern. Es besteht nicht die Absicht, Urheberrechte oder Rechte an eingetragenen Warenzeichen zu verletzen. Sollte diese Homepage oder Teile von ihr gegen bestehendes Urheberrecht verstoßen, oder Rechte an Markenzeichen verletzen, geschieht dies ohne Beabsichtigung. Ich bitte in diesem Fall um Benachrichtigung, damit dies umgehend korrigiert werden kann.

Domainfactory

»Beyond« auf der Gamescom 2012 / Finanzierung von »Freeheld« / Ellen im Cast von »Look Who's Coming to Dinner«
Gamescom 2012Fans von »Beyond: Two Souls«, welche im vergangenen Monat die Gamescom in Köln besucht haben, werden am Ende wohl ein klein wenig enttäuscht gewesen sein. Sony und Quantic Dream waren zwar auf der Messe vertreten, doch echte Neuigkeiten wurden nur der Fachpresse hinter verschlossenen Türen offenbart. David Cage reiste dafür aus dem Nachbarland an, um unter anderem das bereits auf der Comic-Con gezeigte Behind-The-Scenes Material sowie eine neue Sandbox Gameplay Walkthrough Demonstration zu kommentieren. Glücklicherweise war es den überwiegend europäischen Journalisten gestattet Filmaufnahmen zu machen, so dass nun auch wir einen Blick darauf werfen können.

» Beyond: Two Souls - Gamescom 2012 - Sandbox Walkthrough (16.08.2012) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 7:12 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 59,1 MB)
© Sony Computer Entertainment Europe / Quantic Dream / GameTrailers.com. All rights reserved.

» Beyond: Two Souls - Gamescom 2012 - Präsentation (26.08.2012) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 35:47 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 293,0 MB)
© Sony Computer Entertainment Europe / Quantic Dream / iWaggle3D. All rights reserved.

Im besagten Video erleben wir Jodie Holmes auf der Flucht vor der Staatsgewalt und wie ihr Aiden in dieser misslichen Lage aus der Patsche hilft. Dabei stehen besonders die Steuerung sowie die Fähigkeiten der übernatürlichen Präsenz im Fokus. Als Geistwesen ist Aiden nicht an physikalisches Gesetz gebunden und kann sich nahzeu frei in der Umgebung bewegen. Das zur Verfügung stehende Terrain wird jedoch letztendlich durch die Tatsache eingeschränkt, dass er immer in Jodies Nähe bleiben muss. Dinge in Form von Gegenständen und Lebewesen mit denen er interagieren kann, werden mit einer entsprechenden Aura umgeben. Das Programm gibt in diesem Zusammenhang eine Reihe von Optionen vor, eine echte Handlungsfreiheit gibt es - zumindest in der Demo - nicht. So lässt sich zum Beispiel ein bereits bewegtes und als Waffe mißbrauchtes Auto nicht noch einmal verwenden und auch auf die Absturzstelle des Hubschraubers hat man keinen Einfluss. Dadurch wirkt die optisch spektakulär in Szene gesetzte Rettungsaktion recht statisch und wenig fordernd, auch wenn sich die hier getroffenen und auch nicht getroffenen Entscheidungen dennoch auf den Gesamtverlauf auswirken dürften. Unterm Strich bleibt trotzdem zu offen, dass das Entwicklerteam an diesen Stellen noch ein wenig Feintuning betreibt und das Ganze - etwa durch ein Zeitlimit und vielfältige Möglichkeiten der Einflussnahme - noch ein wenig dynamischer sowie innovativer gestaltet.



Am Rande der Veranstaltung sowie im Gespräch mit einigen Online- und Printmedien lobte der CEO von Quantic Dream nocheinmal ausdrücklich die Einsatzbereitschaft von Ellen, die aufgrund des 2000 Seiten umfassenden Skriptes unheimlich viel Text lernen musste. Angeblich hätte die Menge für die Hauptrolle in drei bis vier kompletten Spielfilmen gereicht. "Sie gibt auf der Bühne ihr Bestes, ist am Ende des Tages körperlich und emotional total ausgepowert. Sie macht einem auch nichts vor: Sie gibt wirklich absolut alles, was sie hat, für diesen einen Charakter. Genau so, als wenn sie an einem Film arbeiten würde," so Cage in der aktuellen Ausgabe des britischen Official PlayStation Magazine. Gleichzeitig war es ihm ein besonderes Anliegen darauf hinzuweisen, dass er seine Hauptprotagonistin nicht als Sexobjekt verstanden haben möchte. "Die meisten Spiele handeln in einer Fantasie-Welt von Teenagern, wo der Spieler riesige Knarren und gewaltige Muskeln hat, um die Welt zu retten, wo der Bösewicht am Ende stirbt und Frauen Sexobjekte sind: Sie haben große Brüste und tragen provokative Klamotten. Sie stellen eine sehr kindische Sicht der Frauenwelt dar." Da sich Cage von einer solchen Darstellung einer Frau distanzieren möchte, will er Jodie Holmes als echtes menschliches Wesen zeigen. "Sexualität ist Teil ihres Lebens, wie bei allen anderen Menschen auch, aber es ist nicht der Grund, warum sie lebt," ist in der September Ausgabe des Edge Magazine zu lesen. "Ich denke, dass Ellen Page unglaublich charmant, clever, komplex, voller Überraschungen und voller Leben ist - und das ist doch viel reizvoller und ansprechender als eine Puppe mit großen Brüsten."



Der Kopf hinter »Beyond« gab außerdem an kein Freund von überlangen Zwischensequenzen zu sein. Dadurch wird es nur sehr wenige Augenblicke geben, in denen man als Spieler nicht die voll Kontrolle über Jodie oder Aiden hat. Die Beziehung zwischen den beiden ist übrigens ein Schwerpunkt im Spiel. "Mir gefiel die Idee, dass Aiden nicht irgendein Schoßhündchen oder folgsames Wesen ist. Stattdessen ist er eine wilde Bestie, die Jodie beschützen oder auch mal eifersüchtig, besitzergreifend und gewalttätig sein kann. [...] Er hat überhaupt keine Ahnung von den menschlichen Regeln. Er hat eine ganz andere Auffassung, was Leben und Tod betrifft - er denkt, dass Jodie sein Eigentum ist." so Cage. Er empfiehlt außerdem das Spiel nur ein einziges Mal durchzuspielen und das Ende so zu akzeptieren wie es ist. Für ihn besteht ein besonderer Reiz darin echte Entscheidungen zu treffen und in diesem Zusammenhang nie zu erfahren, was die Alternative gewesen wäre. Dies steht natürlich im Konflikt mit der Tatsache, dass die verschiedenen Wahlmöglichkeiten durchaus einen gewissen Wiederspielwert versprechen. Und auch wenn man Cages Motive und Argumente ein Stück weit nachvollziehen kann, wird es sich wohl nicht jeder Spieler nehmen lassen ein Spiel für über 50 Euro mehrere Male anzuspielen und sinnbildlich statt dem linken Weg beim nächsten Mal den rechten zu nehmen. Ob der Hype gerechtfertigt gewesen ist und das Spiel die hohen Erwartungen erfüllen kann, werden wir wohl Anfang des kommenden Jahres erfahren.

Look Who's Coming to Dinner

Glaubt man dem frühen Bericht der Webseite I'm Not Obsessed, welcher momentan als einzig verfügbare Quelle zu diesem Thema dient, wird Ellen Ende 2013/Anfang 2014 an der Seite von Daniel Radcliffe, Jonah Hill, Emma Stone sowie Liam Hemsworth in »Look Who's Coming to Dinner« zu sehen sein. Die von Paramount Pictures in Auftrag gegebene Horror-trifft-Musical Komödie soll von keinem Geringeren als Ben Stiller produziert werden und sich um zwei Geschäftsmänner (Jonah Hill und Newcomer Donta Storey), die einen wohlhabenden Banker (Daniel Radcliffe) um finanzielle Unterstützung bitten. Dieser lehnt ab und lässt sich beiden stattdessen über seine Assistent (Ellen) zu einem Abendessen einladen, welches sie niemals vergessen werden. Da bis zum geplanten Drehstart noch viel Zeit vergehen wird, sind alle Angaben - zumindest momentan - noch mit Vorsicht zu genießen.

FreeheldEnde August gab es nach langer Zeit wieder etwas Neues zur geplanten Verfilmung von »Freeheld«. Wie Deadline am 22. August berichtete, gibt es durch »Incognito Pictures« nun endlich eine Produktionsfirma, die das Projekt finanziert. Nur wenige Tage später wurde dann auch bekannt, dass der hierzulande wohl eher unbekannte Peter Sollett (»Nick und Norah - Soundtrack einer Nacht«) die bisherige Regisseurin Catherine Hardwicke ersetzen wird. Obwohl sich das Projekt laut IMDb angeblich bereits in der "Pre-production" befindet, gibt es keine weiteren Infos bezüglich des eigentlichen Casts. Dies ist ein wenig verwunderlich, da die Besetzung der zweiten Hauptrolle (Laurel Hester) anscheinend noch nicht feststeht ist - oder zumindest noch nicht bekanntgegeben wurde. Vorausgesetzt es kommt nicht wieder etwas dazwischen, ist mit dem Projekt so oder so nicht vor Mitte oder Ende 2013 zu rechnen.

To Rome with LoveSeit dem letzten Update ist »To Rome with Love« nun am 30. August auch in Deutschland angelaufen. Wie zu erwarten war, stösst Woody Allens neustes Werk bei Presse und Zuschauer auf eher gemischte Reaktionen. Auch wenn die ein oder andere Filmkritik als durchaus positiv zu betrachten ist, blieb der ganz große Ansturm aus beziehungsweise fällt das allgemeine Interesse eher gering aus. Dies spiegelt sich auch in den Besucherzahlen wieder. Den aktuellen Zahlen (Stand: 12. September 2012) von Media Control GfK International zufolge, kommt der Film derzeit auf 185.122 Besucher bundesweit. Was anfangs noch wie ein solides Ergebnis aussieht, verblasst ein wenig angesichts von »Ice Age 4« (6.341.997), »Ted« (3.085.214), »Merida« (1.209.661), »The Expendables 2« (772.189) und Co. Die Tatsache, dass der Film hauptsächlich in großen Städten, sprich nicht überall, in die Kinos gekommen ist, tut dann ihr Übriges. Immerhin würdigte die deutsche Zeitschrift Cinema den legendären Filmemacher in der September 2012 Ausgabe als "Leser des Monats" mit einem Interview auf Seite 3 und gab seinem Film mit dem Fazit "Woody Allen ist wie ein guter Wein, er wird im Alter immer besser" die Bestnote.

Update - 24.09.2012

Nocturnal EmotionsMitte der letzten Woche hat Har Mar Superstar in der Reihe »Nocturnal Emotions« seinen zweiten Podcast mit dem Titel "O Canada" veröffentlicht. Gaststar der rund 50 Minuten langen Folge ist Ellen, welche drin unter anderem über ihre Liebe zur Serie »Degrassi«, ihre allererste Filmrolle, ihre Heimatstadt Halifax sowie dem peinlichen Moment bei Chelsea Lately spricht und sich beim "Let Me Ruin Your Favorite Song" Spiel versucht. Der Podcast kann sowohl auf earwolf.com als auch auf iTunes angehört und heruntergeladen werden.


Datum: 12.09.2012 - 23:03:50 Verfasst von Dominik
Direktlink zum Artikel! Direktlink   Artikel per Mail versenden! Senden   Artikel drucken! Drucken   Kommentar(e) ansehen / schreiben! 0 Kommentare   Artikel verteilen! Share  Facebook  Twitter  MySpace  Delicious  Google Bookmarks  Yahoo Bookmarks  Live  Digg  LiveJournal  Stumbleupon  Linkarena  Linkin  Tumblr  Posterous

»Beyond: Two Souls« Panel bei der Comic-Con 2012 in San Diego / Neues Behind-The-Scenes Video
Comic-Con 2012Am vergangenen Donnerstag fand auf der Comic-Con 2012 in San Diego ein Panel für »Beyond: Two Souls« statt. Neben David Cage, dem Macher von Indigo Prophecy / Heavy Rain nahmen auch Ellen als Hauptdarstellerin des Videospiels sowie der Schauspieler Kadeem Hardison (»A Different World«) teil, welcher erstmals als Ko-Star vorgestellt wurde. Er übernimmt die Rolle des US Regierungsbeamten Cole Freeman, welcher paranormale Aktivitäten untersucht und schließlich zu einer Art Vaterfigur für Jodie Holmes wird. Während das Gerücht rund um die Beteiligung von Willem Dafoe endgültig widerlegt wurde, war in einem neuen Behind-The-Scenes Video mit Eric Winter ein weiterer Schauspielkollege zu sehen. Er und Ellen trugen darin dieselben Motion-Capture-Anzüge und drehten gemeinsam einige Sequenzen wie etwa ein Abendessen oder die Flucht vor einem Beben. Noch ist nicht bekannt welchen Part Winter innerhalb der Geschichte einnehmen wird, doch basierend auf dem gezeigten Videomaterial könnte er ein enger oder der feste Freund von Jodie sein.

» GameSpot - Beyond: Two Souls - Comic-Con Panel (12.07.2012) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 42:33 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 361,0 MB)
© CBS Interactive Inc. All rights reserved.

» Beyond: Two Souls - Comic-Con Panel Highlights (12.07.2012) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 11:10 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 94,3 MB)
© Sony Computer Entertainment Europe / Quantic Dream. All rights reserved.

Abgesehen von der Tatsache, dass Jodie zu einem bestimmten Zeitpunkt sogar ein U-Boot steuern wird, war man während des Panels bemüht so wenig wie möglich vom eigentlichen Inhalt des Videospiels preiszugeben. Auf der anderen Seite scheuten die drei Teilnehmer auf der Bühne jedoch nicht davor über Details zur Erstehung des höchst emotionalen und tiefgründig erzählten Abenteuers sowie private Infos wie etwa ihre eigenen Erfahrungen mit Videospielen zu sprechen. David Cage outete Hardison als ernsthaften Videospielfan und verwies in diesem Kontext auf ihr erstes gemeinsames Treffen, bei dem der Schauspieler 45 Minuten lang über seine Erlebnisse mit Heavy Rain berichtete. Ellen hingegen räumte ein, dass sie zuletzt zu Zeiten der ersten Playstation-Konsole mit dem Unterhaltungsmedium in Berührung kam. "Abgesehen von einer intensiven Beziehung mit der Sega Genesis als ich ein Kind war, war das Thema Videospiele mit 16 für mich erledigt. Dies ergab sich so aufgrund der Schule, meiner Arbeit und meinem Alltag", gab die kanadische Schauspielerin als Antwort auf eine Zuschauerfrage hinsichtlich ihrer Rolle in einem Videospiel zu Protokoll. Mit Bezug auf die wunderbare Gelegenheit Teil eines einzigartiges Projektes zu sein, fügte sie außerdem an, dass ihr Gehirn erst überhaupt nicht wusste wie es mit dieser Situation umgehen soll. "Am Anfang war die Sache an sich aber auch was David tut sehr verwirrend. Gleichzeitig war ich aber auch fasziniert davon. Doch letztendlich hätte ich vor zwei Jahren nicht einmal im Traum daran gedacht an einem Projekt dieser Art zu arbeiten". In der Tat können sich wohl nur die wenigstens vorstellen eines Tages in einem hautengen Anzug umringt von 70 Kameras in einem Motion-Capturing Studio in Paris zu stehen. Nach der Sichtung des Skriptes wurden dann auch die eigentlichen Dreharbeiten zu einem fantastischen Erlebnis: "Meine Erwartungen wurden weit übertroffen und es war für mich als Schauspielerin sehr erfüllend. Ich war hin und weg und sehr bewegt von der Welt die dort erschaffen wurde, aber auch von den Möglichkeiten der Technik sowie der Schönheit des Spiels." Darüberhinaus ist sie von Cages Vision überzeugt und findet das was er zu Papier gebracht hat "sehr eindringlich und wunderschön".

» Beyond: Two Souls - Behind-The-Scenes Video (12.07.2012) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 8:24 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 70,7 MB)
© Sony Computer Entertainment Europe / Quantic Dream. All rights reserved.

Zu diesem Punkt erwähnte David Cage, dass es ein komplettes Jahr gedauert hat um das 2000 seitige Skript zu schreiben und weitere 10 Monate für die Dreharbeiten benötigt wurden, an denen insgesamt rund 160 Darsteller beteiligt waren. In der Entstehungsphase liess er sich dabei von Sherry aus »Mouth to Mouth« inspirieren. Als er mit dem Schreiben fertig war, konnte er sich dann außer Ellen letztendlich keine andere Schauspielerin und Person vorstellen, welche die Hauptrolle in seinem Projekt übernimmt. Von einem Besucher des Panels wurde er später auch auf die grundlegende Inspiration für die Geschichte von »Beyond« gefragt. Während Cage in Heavy Rain hauptsächlich seine neue Rolle als Vater verarbeitete, wurde sein aktuelles Projekt start von dem Tod eines Familienmitgliedes beeinflusst: "Ich habe jemanden in meiner Familie verloren, dem ich sehr nahe stand. Es war ein Schock. Es war die erste Person, die auf diese Art und Weise aus meinem Leben geschieden ist. Menschen, denen Ähnliches widerfahren ist, werden vermutlich wissen wovon ich spreche. Ich war niemals ein besonders religiöser Typ, glaube nicht an Gott, doch ich schätze ich wollte einen tieferen Sinn hinter dem Erlebten finden. Außer meiner Sicht war das Schreiben der Geschichte der Weg dies zu tun." Alles in allem liegt ihm viel daran Videospiele zu kreieren, die persönlicher und bedeutungsvoller als andere sind. Im direkten Vergleich zu Heavy Rain, wo sich alles um die Frage "Wie weit würdest Du gehen um den zu schützen, den Du liebst?" drehte, legt »Beyond: Two Souls« noch mal eine Schippe drauf und fragt nach dem "Was befindet sich im Jenseits".



Das Gameplay wird komplett interaktiv sein und keinen Leerlauf haben. Man kann dabei zwischen Jodie Holmes und Aiden, die geisterhafte Kraft welche die weibliche Protagonistin von klein auf ständig begleitet, hin und her wechseln. Aiden kann durch Wende gehen, die gedankliche Kontrolle über andere Personen übernehmen und mit dem Umfeld interagieren. Spieler werden nicht nur aktiv die Steuerung der beiden übernehmen, sondern mit ihren Entscheidung direkt den Verlauf der Handlung beeinflussen. Außerdem wird es viele Dialoge zwischen den einzelnen Figuren geben um der Person am Controller ein noch besseres und realistischeres Mittendrin-Gefühl zu geben. Auf diese Art und Weise hoffen David Cage und sein Entwicklerteam bei Quantic Dream ein einzigartiges und emotionales Erlebnis für alle Gamer zu erschaffen, welche zudem die neuste Motion-Capturing-Technologie mit echtem schauspielerischem Talent vereint.



Im weiteren Verlauf des Tages standen Ellen und David Cage für einige Journalisten wie etwa Greg Miller von IGN sowie Blair Herter von X-Play für weitere Interviews rund um »Beyond« zur Verfügung. Schaut euch die Videos unten an um mehr über die überwältigenden Herausforderungen zu erfahren, die ein solch ehrgeiziges Projekt mit sich bringt.

» IGN - Ellen Page & David Cage Comic-Con Interview (12.07.2012) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 4:17 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 34,9 MB)
© IGN Entertainment, Inc. All rights reserved.

» G4tv - Ellen Page & David Cage Comic-Con Interview (12.07.2012) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 4:13 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 34,6 MB)
© G4 Media, LLC. All rights reserved.

Comic-Con Episode IV: A Fan's HopePassend zur aktuell stattfindenden Comic-Con ist am 10. Juli »Comic-Con Episode IV: A Fan's Hope« von Morgan Spurlock erschienen. Die Dokumentation dreht sich um fünf Besucher der Comic-Con 2010, die von der Kamera die ganze Zeit über begleitet werden und dadurch den Zuschauer am kulturellen Phänomen des Festival hautnah teilhaben lassen. Zur Austattung der DVD und Blu-ray gehören auch Interviews mit prominenten Teilnehmern. Diese kommen ebenfalls im Hauptfilm zu Wort, wurden jedoch teilweise in der finalen Fassung herausgeschnitten. Darunter sind Namen wie Joss Whedon, Stan Lee, Felicia Day, Kevin Smith oder Ellen Page. Alle sprechen entweder über die Comic-Con an sich, über die oft zu (un)recht belächelten Freaks und Nerds welche man dort antrifft oder ihre Beziehung zu ihnen. Weitere Details findet ihr auf den Seiten von The Blu-ray Blog and IGN.


Datum: 15.07.2012 - 23:45:13 Verfasst von Dominik
Direktlink zum Artikel! Direktlink   Artikel per Mail versenden! Senden   Artikel drucken! Drucken   Kommentar(e) ansehen / schreiben! 0 Kommentare   Artikel verteilen! Share  Facebook  Twitter  MySpace  Delicious  Google Bookmarks  Yahoo Bookmarks  Live  Digg  LiveJournal  Stumbleupon  Linkarena  Linkin  Tumblr  Posterous

US-Premiere & Kinostart von »To Rome with Love« / Ellen auf Promotour / Deutscher Trailer / Willem Dafoe in »Beyond«
Vor genau zwei Wochen sind die ersten Cast-Mitglieder von »To Rome with Love« in verschiedenen Talkshows aufgetreten um kurz vor dem US-Kinostart ihr Projekt vorzustellen. Es sollte der Auftakt zu einer langen und umfangreichen Promotour sein. Ellen war in diesem Zusammenhang mittwochs zu Gast bei der »Late Late Show with Craig Ferguson« sowie einen Tag später bei »Chelsea Lately«. Während sich der Auftritt bei Craig Ferguson fast ausschließlich auf belanglosen Small-Talk beschränkte, ging es im Gespräch mit Chelsea Handler wenigstens ansatzweise um Woody Allens Film. So wurde unter anderem die Frage geklärt, wie es für Ellen war mit dem Filmmacher zu arbeiten oder wie sie mit der Situation rund um das streng geheime Drehbuch umgegangen ist. Nachdem sie jedoch unbewusst nach einer Nuss in einer nahestehenden Schale griff, war es dann auch mit diesem Interview vorbei. Die kleine Kanadierin konnte sich anschließend nämlich nicht mehr halten vor Lachen und brachte mit Mühe und Not vollständige Sätze über die Lippen. Das mag zwar unterhaltsam, stellenweise witzig und irgendwo menschlich gewesen sein, ob es aber eine angemessene und vorallem professionelle Art und Weise war einen Film zu promoten sei einmal dahingestellt. Die Meinungen im Web reichen von "she was fucking adorable" über "absolutely akward" bis hin zu "was she nervous?". Ich glaube in erster Linie Letzteres trifft zu, da die letzten öffentlichen Talkshowauftritte schon wieder eine Weile her sind und ein wenig die Routine fehlt. Doch seht selbst am besten und bildet eure eigene Meinung.

» The Late Late Show with Craig Ferguson (13.06.2012) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 12:56 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 109,0 MB)
© CBS Broadcasting Inc. All rights reserved.

» Chelsea Lately (14.06.2012) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 6:49 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 57,7 MB)
© E! Entertainment Television, LLC. All rights reserved.

Eine gewisse Ernüchterung machte sich dann auch bei der US-Premiere am 14. Juni breit. Trotz der Tatsache, dass dem Film die Ehre zu teil wurde das diesjährige Los Angeles Film Festival zu eröffnen und das Event aus diesem Grund besonders im Fokus stand, erschienen neben dem Regisseur lediglich fünf Darstellerinnen. Durch die Abwesenheit männlicher Kollegen, hatte Woody somit Penelope Cruz, Greta Gerwig, Alison Pill, Alessandra Mastroianni und Simona Caparrini an diesem Abend ganz für sich. Der Filmmacher, dessen Erscheinen auf der Veranstaltung für viele ein Novum war, schloss die abwesenden Schauspieler jedoch in seiner Ansprache zu Beginn der Vorstellung lobend mit ein. "Wenn ich 50 Jahre jünger wäre, hätte ich bestimmt die Rolle von Jesse [Eisenberg] gespielt" scherzte Allen und fügte außerdem hinzu, dass er schon immer einmal mit Ellen Page drehen wollte. Mit den bislang eher gemischten Reaktionen auf sein letztes Werk im Hinterkopf sagte er abschließend: "Wenn ihnen mein Film gefällt, bin ich begeistert. Wenn sie ihn nicht mögen und glauben ihre Zeit verschwendet zu haben, dann lassen sie es mich bitte nicht wissen, denn ich werde sehr leicht depressiv".



Dies hielt die Kritiker zahlreicher Zeitungen und Webseiten natürlich nicht davon ab am darauffolgenden Tag entsprechend ehrliche Artikel zu schreiben. So war Todd McCarthy vom Hollywood Reporter der Meinung "die Stadt [Rome] verdient Besseres, einer von Woody's schlechteren Filmen". Peter Debruge von Variety schrieb, dass es schwer fällt den vier verschiedenen Geschichten zu folgen. Zum einen verschwimmen mitunter die Grenzen zwischen Realität und Fiktion und zum anderen wird zwischen den einzelnen Segmenten munter hin und her gesprochen, wobei sie weder zeitlich noch räumlich irgendetwas gemeinsam haben. Dies macht sich vorallem bei der Dreiecksbeziehung zwischen Eisenberg, Gerwig und Page bemerkbar. Diese erstreckt sich angeblich über mehrere Wochen, wird jedoch immer nur happenweise beziehungsweise in einzelnen kurzen Szenen erzählt. Gleichzeitig kritisiert Debruge auch die Entwicklung verschiedener Charaktere, welche zum Teil deutlich auf der Strecke bleibt und diese dadurch äußerst eindimensional erscheinen lässt. Allerdings muss man in diesem Fall auch erwähnen, dass die Herren Kritiker stets sehr hohe Maßstäbe wie zum Beispiel der unmittelbare Vergleich mit dem Überraschungserfolg »Midnight in Paris« ansetzen und die romantische Komödie mit Sitz in der italienischen Hauptstadt in vielerlei Hinsicht nicht mithalten kann.



Auf der anderen Seite gibt es jedoch auch Positives zu vermelden. Samuel Kleinman von Filmophilia hebt in seiner Filmkritik beispielsweise das großartige Zusammenspiel zwischen Alec Balwin und Ellen hervor. Richard Brody vom New Yorker meint sogar, dass die Kanadierin in ihrer Rolle als Monica allen anderen die Show stielt. Diese Lichtblicke können jedoch letztendlich nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass Woody Allens neustes Werk meistens mit einer schlechten oder allenfalls durchschnittlichen Note davon kommt. Das spiegelt sich auch in den Zahlen von Rotten Tomatoes und Metacritic wieder, bei denen »To Rome with Love« derzeit mit 55 beziehungsweise 56 von 100 Prozent/Punkten geführt wird. Doch wie hieß es so schön zu Beginn, am besten bildet man sich seine eigene Meinung wenn er am 30. August bei uns in die Kinos kommt.



Auf ihrer Promotour verschlug es Allen und seine Crew anschließend ins heimische New York City. Hier trat Ellen zunächst gemeinsam mit Greta Gerwig in der Radioshow »On Point with Tom Ashbrook« vor. Neben dem eigentlichen Film wurde dabei auch eines von Ellens persönlichen Steckenpferden, die Darstellung von Frauen in den heutigen Medien, zum Thema gemacht. Noch am selben Tag fand eine Aufzeichnung mit einigen Castmitgliedern für die »Charlie Rose« Show sowie eine Pressekonferenz im Park Regency Hotel statt, bevor einzelnen Schauspieler - darunter auch Ellen - dann für Einzelgespräche und Interviews den Journalisten zur Verfügung standen. Gegen rote Teppiche reagierte sie jedoch nach wie vor allergisch. Bei der NYC Premiere und Filmvorstellung am Abend fehlte von Miss Page erneut jede Spur. Wieder zurück in Los Angeles, war Ellen zum vorläufigen Abschluss ihrer Pressearbeit Ende der Woche noch zu Gast in der Vormittagsshow »The View«. Leider wurde dort großen Wert daraufgelegt dem Publikum ins Gedächtnis zu rufen woher es die Schauspielerin eigentlich kennt, so dass mehr über »Juno« und die damit verbundene Oscar-Nominierung als über den neuen Film gequatscht wurde.

» Charlie Rose (19.06.2012) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 49:33 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 340,0 MB)
© Charlie Rose LLC. All rights reserved.

» The View (22.06.2012) «



Video anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 5:25 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 45,6 MB)
© ABC. All rights reserved.

Anne HelmAls hätte er nur auf die Ereignisse in Übersee gewartet, machte sich der deutsche Filmverleiher Tobis bemerkbar und veröffentlichte Anfang der letzten Woche den deutschen Trailer. Dadurch wurde auch das Geheimnis gelüftet wer Ellen diesmal synchronisiert. Die Wahl fiel nach »Inception« und »Whip It/Rollergirl« ein weiteres Mal auf Anne Helm. Auch wenn einem damit eine gewisse Kontinuität gegönnt wird und das Ohr sich solangsam an eine Stimme gewöhnt, befürchte ich, dass das letzte Wort im Duell mit Tanya Kahana, welche bei »Juno« und jüngst bei »SUPER« zum Einsatz kam, noch nicht gesprochen ist. Wesentlich schlimmer hat es diesmal jedoch die Fans von Woody Allen selbst erwischt. Wie Welt Online am 22. Juni berichtete, mischt der Senior bei der Auswahl seiner deutsche Stimme immer noch munter mit und hat nach 45 Jahren und insgesamt 34 Filmen kurzerhand den bisherige Synchronisationsprecher Wolfgang Draeger gegen Freimut Götsch (dt. Stimme von Steve Buscemi) ersetzt. Und das alles nur weil Draeger zum Zeitpunkt der Trailersynchronisierung gerade eine Zahnoperation hinter sich hatte und deshalb anders als bisher klang. Ob sich die Filmfreunde mit dem neuen Sprecher anfreunden können muss sich erst noch zeigen - wobei echte Fans sowieso gleich zur Originalfassung abwandern werden.

» To Rome with Love - Deutscher Trailer «



Trailer anschauen | Download
(Format: AVI | Codec: XviD | Dauer: 1:51 min | Auflösung: 640x360 | Größe: 15,2 MB)
© Medusa Film / Gravier Productions / TOBIS Film GmbH & Co. KG. All rights reserved.

Das genau diese Gruppe ganz anders tickt als manch einer erwarten würde, belegen auch die Umsatzzahlen vom vergangenen Wochenende. Die romantische Komödie konnte in Übersee trotz des stark limitierten Kinostarts das zweitbeste Einspielergebnisse pro Kopie in diesem Jahr vorweisen. Insgesamt wurden 361.359 US-Dollar und somit rund $72,272 US-Dollar pro Kino eingenommen. Mit Hinblick auf Woody Allens eigene Filmografie spielte nur »Midnight in Paris« noch mehr ein. Der Anfang ist also gemacht und selbst die eher durchwachsenen Kritiken im Vorfeld minderte nicht im Geringsten das Interesse am neusten Streich des legendären Filmmachers.

Willem DafoeAbgesehen von all dem, gibt es auch zum Videospiel »Beyond: Two Souls« wieder etwas Neues. Der BroGamer Blog gab unter Berufung auf eine Insiderquelle bekannt, dass auch der Schauspieler Willem Dafoe (»Spiderman«) am Projekt von Quantic Dream mitwirken soll. Genaure Details gibt es jedoch noch nicht und auch eine offizielle Stellungnahme dazu blieb bis jetzt aus. Überraschend wäre dies allerdings nicht, schließlich ist er durch die Arbeit an anderen Videospielen mit der Materie vertraut. Da auf der E3 jedoch bereits die von Ellen dargestellte Jodie Holmes im Mittelpunkt stand, tippe ich - sofern sich das Gerücht als wahr herausstellt - auf eine eher kleine Rolle für Dafoe, sprich der Hauptgegner wird er wohl nicht sein. Schließlich kann es nicht im Interesse der Entwickler sein, dass sich die beiden bekannten Namen gegenseitig die Show stellen. Mein Vermutung geht deshalb dahin, dass Dafoe mit seiner markanten Stimme die unsichtbare Kraft Iden/Aiden synchronsieren und somit nur audiovisuell in Erscheinung treten wird. Mal schauen ob ich recht behalte.


Datum: 26.06.2012 - 23:44:19 Verfasst von Dominik
Direktlink zum Artikel! Direktlink   Artikel per Mail versenden! Senden   Artikel drucken! Drucken   Kommentar(e) ansehen / schreiben! 0 Kommentare   Artikel verteilen! Share  Facebook  Twitter  MySpace  Delicious  Google Bookmarks  Yahoo Bookmarks  Live  Digg  LiveJournal  Stumbleupon  Linkarena  Linkin  Tumblr  Posterous

[ « 5 . 6 . 7 . 8 . 9 . » ]

Powered by NEWSolved © 2003-2014 USOLVED - All rights reserved

Letztes Update: 21.04.2014 Spende  Twitter  Facebook  YouTube  HiStats © 2006-2014 Dominik Keppner
news ellenpage karriere multimedia interaktiv epo web fanecke profil biografie zitate fakten faqs filmografie demoreel auszeichnungen charity sonstigeprojekte bildergalerie videoclips audioclips forum fanarts fanlisting gaestebuch links listedat partnerseiten ueberepo updates kontakt epofaqs impressum